Suche

Anzeige

Bodystreet plant 150 neue Fitnessstudios

Die Mikrofitnessstudio-Marke "Bodystreet" präsentierte jetzt auf der Internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness & Gesundheit (FIBO) in Essen sein Franchisekonzept. Bodystreet-Gründerin Emma Lehner sagte für dieses Jahr ingesamt 300 neue Arbeitsplätze bei geplanten 150 Standorten voraus. Im Fokus liege aber nicht nur quantitatives, sondern vor allem qualitatives Wachstum. Am Bodystreet-Messestand (im Bild) testeten Besucher das "EMS-Ganzkörpertraining" mit Personal Trainer und ließen sich von Franchisemanagern über die Bodystreet-Methode aufklären.

Anzeige

„Wir haben Strukturen entwickelt und Kooperationen geschlossen, sodass wir nicht nur mit unserer Idee des Mikro-Fitnessstudios und unserem einzigartigen Franchisekonzept Maßstäbe setzen, sondern auch in puncto Aus- und Weiterbildung“, sagte Emma Lehner während der Messe gegenüber Experten der Fitnessbranche. Die 300 zusätzlichen Mitarbeiter werde Bodystreet für die geplanten 150 Standorte und die zu erwartenden 20.000 Fitnessstudio-Mitglieder benötigen.

Das laufende Jahr 2012 hat das Unternehmen zum “Rekordjahr” ausgerufen, in dem ein Fokus auf Aus- und Weiterbildung liegen soll. Emma Lehner erklärte, „dass früh der Grundstein für eine aktive Nachwuchsförderung gelegt wurde.“ Schon seit 2011 seien über 200 Auszubildende zur Sport- und Fitnesskaufleuten sowie Stipendiaten für BA-Studiengänge bei Bodystreet ausgebildet worden.

“Qualität und Kompetenz” sollen bei Bodystreet als Leitmotive betont werden – beispielsweise durch Kooperationen mit Fachinstituten sowie einer eigenen Ausbildungsakademie.

Besonders hebt das Management die Zusammenarbeit mit der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) hervor. Sie biete Bachelorstudiengänge im Dualen System in den Bereichen Fitnessökonomie, -training, Gesundheitsmanagement und Ernährungsberatung an. Praktische Erfahrungen sammeln die Studenten in den Mikro-Fitnessstudios von Bodystreet, wissenschaftliche Grundlagen erlernen sie an der Hochschule in Saarbrücken.

Für die Franchisepartner und Mitarbeiter biete Bodystreet eine eigene Academy in der Franchisezentrale in Karlsfeld bei München. Für 2012 seien dort 150 Seminartage für Führungskräfte und Mitarbeiter geplant. Bis Mitte des Jahres werde die Bodystreet Academy räumlich vergrößert: Zusätzlich sollen dann 250 Quadratmeter für Schulungen zu Themen wie Training und Ernährung sowie Management und Finanzen zur Verfügung stehen.

www.bodystreet.com

Anzeige

Marke

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus Italien oder Österreich stammt. Stattdessen kommt sie ausgerechnet aus dem Land, das über Jahrzehnte für schlechten Kaffee bekannt war, nämlich den USA. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige