Suche

Anzeige

B&O und Daimler präsentieren Multimedia-Showcar

Bang & Olufsen (B&O) kooperiert erneut mit der Daimler AG und präsentiert aus der Zusammenarbeit das erste "Beo Living"-Konzept für ein Fahrzeug, das aus Audio/Video-Entertainment nebst Office-System besteht. Das "Beo Living Viano"-System wurde zum ersten Mal in das Mercedes-Fahrzeug "Viano Vision Diamond Showcar" integriert und jetzt auf der Beijing Motor Show 2012 in China vorgestellt. Der Wagen von Mercedes-Benz sei "ein chauffiertes Luxusfahrzeug mit exklusiver Highend Innenausstattung", heißt es in der Pressemitteilung.

Anzeige

“Sehr häufig werden wir bei Bang & Olufsen gefragt, wie die Zukunft des Entertainments in Fahrzeugen aussehen könnte. Ich glaube, dass wir zusammen mit Mercedes-Benz in der Lage waren, ein Konzept zu entwerfen, das uns einen kleinen Einblick in die Zukunft ermöglicht und in das, was in einem Auto wie dem Viano machbar ist”, sagt Bjarne Sørensen, Director of Concept and Technology bei B&O Automotive. Sein Unternehmen sei “hocherfreut darüber, dass die Erfahrung jetzt nicht mehr nur zu Hause, sondern auch in Showcars erlebt werden kann”.

Mit dem integrierten “Bang & Olufsen”-Soundsystem, einem “Beo Vision 10”-Fernseher von 40 Zoll Größe, sechs voreingestellten Szenen sowie iPhone- oder iPad-Steuerung verwandle sich der Innenraum des Showcars in ein extravagantes mobiles Wohnzimmer oder Büro.

Um das einzigartige Fahrzeug mit seinem außergewöhnlichen System zu entwickeln, haben Mercedes-Benz und Bang & Olufsen nach eigener Darstellung auf die erfolgreiche Zusammenarbeit der Soundsystem im Mercedes SLS AMG, der Mercedes-Benz S-Klasse und dem Mercedes-Benz SL gebaut. Das Soundsystem sei durch Komponenten bereichert worden, die Bang & Olufsens “audiovisuelle Erfahrung im Home-Entertainment widerspiegeln”.

Highend Sound, ein 40-Zoll-Fernseher, ein Media-Center, Sitz- und Lichtsteuerung seien “nahtlos integriert” worden. Sie sollen sich vollständig von einem einzigen Gerät aus steuern lassen. Nutzer, die vom iPhone oder iPad ihre Wahl auf “Cinema” treffen, verwandeln das Fahrzeuginnere stufenlos und automatisch in einen Kinosaal. Die Fenster werden abgedunkelt, das Licht dimmt herunter, die Sitze verstellen sich und Lautsprecher sowie Bildschirm gleiten lautlos an ihre Plätze. Fahrgäste könnten sich entspannen und die akustische sowie visuelle Highend Perfomance des Systems genießen.

Das Viano-Showcar basiere unter anderem auf Erfahrungen mit dem Soundsystems für den Mercedes-Benz Viano Vision Pearl, der anlässlich der IAA in Frankfurt 2011 vorgestellt und mit einem 18-kanaligen Klangpaket ausgestattet worden sei. Insgesamt seien sämtliche Lautsprecher “in einer gewählten 8.1-Anordnung” mit “ausgeklügeltem Digital Signal Processing” angeordnet und hätten eine Gesamtleistung von 1.320 Watt. Die Leistung werde vor allem durch “die patentierte ICE Power Technologie” für digitale Verstärker generiert. Zudem unterstütze ein “Beolab 11”-Subwoofer aus der Home-Entertainment-Kollektion das System.

Wählt man “Office” als Szenen-Modus aus, verwandelt sich das Innere des Wagens in ein komfortables und praktisches Büro. Die Seitenfenstertönung verringert sich, das Licht schaltet wieder ein und die Sitze stellen sich auf eine bequeme Arbeitsposition ein. Lautsprecher und Bildschirm gleiten lautlos in ihre Positionen für eine komfortable Büroumgebung. Der multifunktionale 40-Zoll-Fernseher kann als Bildschirm für einen Laptop, ein iPhone oder iPad genutzt werden, so dass es sich unterwegs arbeiten lässt. Auch für Videokonferenzen könne der Bildschirm genutzt werden, heißt es, wobei sich die Webcam im Fahrzeughimmel des Fahrzeugs befinde.

Der Fernseher könne ebenfalls Daten und Informationen aus dem eingebauten Media-Center oder von einem USB-Stick anzeigen oder Live-Streaming aus dem Internet wiedergeben, so dass sich das Fahrzeug auch für die effiziente Erstellung von Präsentationen eigne.

www.bang-olufsen.com

Anzeige

Marke

Werbe-Kauderwelsch: Von der Duftlösung bis zum Schlafsystem

Sprache prägt unser Denken und Handeln. Manchmal könnte man aber fast annehmen, einige Wortschöpfungen der Werbung sollten Verbraucher eher verwirren als informieren. Oder gar bewusst an der Nase herumführen? Fachleute sehen die Ausbreitung technischer Kunstbegriffe kritisch. mehr…


 

Newsticker

Werbe-Kauderwelsch: Von der Duftlösung bis zum Schlafsystem

Sprache prägt unser Denken und Handeln. Manchmal könnte man aber fast annehmen, einige…

Feelgood Manager – Arbeitszeit ist Lebenszeit

Wer Feelgood Manager als Gute-Laune-Beauftragte abtut, hat das Konzept nicht verstanden: Mitarbeiter, die…

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige