Suche

Anzeige

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel waren begeistert über die hohe Qualität: großer Gewinner war die Agentur Jung von Matt mit unglaublichen 71 Nägeln, darunter ein Grand Prix und 13-mal Gold. Die „Grow-Up“-Kampagne von Marke Mercedes-Benz erhielt die meisten Auszeichnungen.

Anzeige

Immer noch vergibt der ADC extrem viele Preise in vielen verschiedenen Kategorien: Die Gesamtzahl der Preise: 342. Doch die Anzahl liegt unter der im Vorjahr. 2017 waren es 365 Nägel.

BVG gewinnt in der Sparte Werbung

Die Jury war sich schnell einig, dass der Adidas-Sneaker mit dem integrierten Jahresticket der BVG den Hauptpreis in der Sparte Werbung gewinnen soll.

Auch die FDP-Kampagne „Dark Diaries“ von Heimat konnte zehn gewonnene Nägel mit nach Hause nehmen und sicherte sich Platz zwei der meistprämierten ADC-Projekte.

Meist prämiert

Auf Platz eins der meistprämierten Kampagnen steht die Mercedes-Benz mit der Kampagne  „Grow-Up“. Diese setzte Antoni um, und wurde mit fünf goldenen und vier silbernen Nägeln prämiert. Der Spot gilt als einer der großen kreativen Würfe im letzten Jahr. Die Story: Unter dem Motto  „Grow up“ wird praktisch der Lebensweg eines spießigen Karrieristen aufgezeigt.

HIER finden Sie alle Gewinner des ADC

Anzeige

Marke

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus Italien oder Österreich stammt. Stattdessen kommt sie ausgerechnet aus dem Land, das über Jahrzehnte für schlechten Kaffee bekannt war, nämlich den USA. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige