Suche

Anzeige

Wie “Höhle der Löwen“: Reachbird, eine Influencer Marketing All-in-One Lösung, gewinnt Start-up-Pitch beim DMT17

Erstmalig auf dem Deutschen Marketing Tag hatten in diesem Jahr fünf Startups die Möglichkeit, ihre jeweiligen Konzepte im Umfeld von Marketing-Automatisierung, Ad-Technologies oder Big Data/Analytics beim Live-Pitch vorzustellen. Doch nur einer konnte als Sieger des Pitches hervorgehen.

Anzeige

Die jungen Wilden bekamen beim Deutschen Marketing Tag auch ihren Raum und zeigten in einer spannenden Vortragsreihe, was sie alles drauf haben. Die fünf Finalisten kommen aus den Bereichen Marketing-Automatisierung, Ad-Technologies und Analytics. Die anwesenden Zuhörer beurteilten die Konzepte und wählten den Gewinner. Der Sieger erhielt Medialeistungen im Wert von 20.000 Euro durch Anzeigen in der absatzwirtschaft.

Der Gewinner ist Reachbird

Reachbird ist eine intelligente Influencer Marketing All-in-One Lösung für Marketing Professionals. Im Vortrag erklärten die Verantwortlichen, mit welchen Funktionen die Lösung punkten kann: Basierend auf künstlicher Intelligenz bietet Reachbird hoch-qualitative Funktionen zur Influencer Identifikation, dem Kampagnen Management und der Analyse von Influencer Marketing Kampagnen. Vor allem die Keyword-basierte Suchmaschine macht es möglich, die Engagement Rate auf bestimmte Themengebiete einzugrenzen. So werden nur Social-Media-Posts in die Berechnung der Engagement Rate einbezogen, welche ein bestimmtes Themengebiet abdecken. Mit dieser Anwendung kann garantiert werden, dass auch wirklich ein hohes Engagement auf themenrelevante Posts besteht und der Influencer perfekt zu einem bestimmten Thema passt. Julian Freese ist Gründer und CMO von Reachbird. Zusammen mit Philipp Martin, Benedikt Ess und Stefan Debortoli gründetet er bereits während seines Masters in Entrepreneurship dieses Startup. Über die SaaS-Plattform haben Agenturen die Möglichkeit, mit über 6.000 Influencern in Kontakt zu kommen und Kampagnen professionell abzuwickeln.

Die weiteren vier Finalisten: 1plusX

1plusX ist eine Data Management- und Predictive Marketing Platform, die mit einem innovativen und ganzheitlichen Ansatz durch künstlich intelligente Technologien anonyme Nutzer- und Objektprofile erstellt. Durch das Zusammenführen von Informationen aus sämtlichen Kanälen und Touchpoints, erkennt die von 1plusX entwickelte Software Verhaltensmuster, die in Echtzeit in Vorhersagen umgewandelt werden.

Sensape

Die Sensape GmbH ist der Spezialist für interaktive Werbung (DOOH). Basierend auf künstlicher Intelligenz und Augmented Reality entwickelt das Startup die digitalen Touchpoints der Zukunft. Mit Hilfe einer selbstlernenden Erkennungs- und Bildverarbeitungssoftware gestaltet Sensape intelligente Produktpräsentationen, wie interaktive Installationen, kontextbasierte Werbebildschirme und unterhaltsame Verkaufssysteme. Mit den Produkten bedienet das Unternehmen unterschiedlichste Kunden von der Stadt Leipzig über Yokohama bis hin zur Postbank oder Oreo.

Keyword Hero

Der Keyword Hero ist die weltweit einzige Lösung, die dem User Suchbegriffe, die er bei Google oder Bind eingegeben hat, erneut anzeigt. Das Startup stellt den mehr als 20.000 Firmen, die Keyword Hero nutzen, aber nicht nur die Keywords, sondern viele weitere einzigartige Datenpunkte in Google Analytics zur Verfügung.

CrossEngage

Mit CrossEngage bauen Unternehmen wertvolle und langfristige Beziehungen zu ihren Kunden auf – über alle Kanäle, in Echtzeit und skalierbar. In einer flexiblen SaaS-Lösung kombiniert CrossEngage eine Customer-Data-Platform mit ausgeklügeltem Kampagnen-Management. CrossEngage integriert und orchestriert alle existierenden Datenquellen und Marketing-Tools, damit Unternehmen mit gestalten können.

Kommunikation

Facebook darf Nutzer wegen Hassrede sperren – auch wenn der Kommentar unter Meinungsfreiheit fällt

Ein Facebook-Nutzer kommentiert einen Artikel der Welt, sein Konto wird daraufhin wegen Hassrede für 30 Tage gesperrt. Doch darf das US-Unternehmen das überhaupt? Das Landgericht Frankfurt hat sich nun mit dem Fall beschäftigt und den Eilantrag des Nutzers gegen die Sperrung abgelehnt. Der Kommentar erfülle die Merkmale einer Hassrede im Sinne von Facebook, heißt es in der Begründung. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Dmexco-Fazit: Kein optimales WLAN, keine perfekten Vorträge, aber Top-Moderatoren und weniger Buzzwords

Zwei Tage Dmexco liegen hinter uns. Eine Zeit mit vielen Eindrücken, tollen Vorträgen,…

41.000 Besucher und gute Resonanz der Aussteller: Dmexco-Macher ziehen positive Bilanz

41.000 Besucher an zwei Tagen, rund 45 Prozent internationale Gäste und ein positives…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Gibt es hierzu Cases welche die Werte vor dem Einsatz einer solchen Influencer Kampagne mit den Werten nach dem Einsatz der Kampagne vergleicht?
    Ich gehe davon aus dass es hauptsächlich Brandingkampagnen sind die bei solchen Massnahmen performant sind?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige