Werbeanzeige

Trotz Dieselgate: Deutsche kaufen Neuwagen mit immer mehr PS

Dieselgate hält Autokäufer nicht vom schnellen Fahren ab. So gibt es immer mehr PS auf deutschen Straßen

Die Neuwagen in Deutschland brechen alle bisherigen PS-Rekordwerte. So hatte erstmal in der Geschichte der Bundesrepublik der durchschnittliche Pkw-Neuwagen in den ersten neun Monaten des Jahres den Rekordwert von 148 PS erreicht. Im Jahre 2017 dürfte dann die Schallmauer von 150 PS pro verkauftem Neuwagen in Deutschland gebrochen werden.

Werbeanzeige

Trotz Klimadiskussion und internationalen Klimaprotokollen, trotz Dieselgate, trotz den mittlerweile überall bekannten deutlich höheren Treibstoffverbrauch im realen Fahrbetrieb im Vergleich zu den Herstellerangaben kaufen die deutschen Neuwagen mit immer mehr PS. Dies zeigt eine neue Auswertung der Pkw-Neuwagenverkäufe in Deutschland.

bildschirmfoto-2016-10-24-um-12-03-23

Plug-In Hybride und Diesel-Pkw mit höchsten PS-Zahlen

98 Prozent aller in Deutschland neu zugelassenen Pkw sind Diesel und Benziner. Auf den Benziner entfielen in den ersten neun Monaten des Jahres 52 Prozent aller Neuwagenverkäufe, beim Diesel waren es 47 Prozent. Damit prägen selbstverständlich diese beiden Antriebe die PS-Zahlen der in Deutschland neu verkauften Pkw in ganz besonderer Weise.

bildschirmfoto-2016-10-24-um-12-03-45

Dieselgate und hohe PS-Zahlen

Der in den ersten neun Monaten verkaufte Diesel-Pkw hatte stolze 163 PS, während der Benziner „nur“ auf 135 PS kommt. Die Diesel-Pkw sind also bei den Pkw die „dicken“ Brummer, überwiegend als SUV unterwegs und sehr hoch motorisiert, im Vergleich zum Benziner. Und ausgerechnet diese hoch motorisierten Fahrzeuge machen den Ballungszentren mit hohen Stickoxid-Belastungen in Deutschland besonderen Kummer. Dieselgate und hohe PS-Zahlen laufen „parallel“.

Während der neue Diesel-Pkw im Durchschnitt in den ersten neuen Monaten mit 163 PS aufwartete, hatte der Benziner 135 PS unter der Haube. Neben Diesel sind die eher schwer verkäuflichen Plug-In Hybride die PS-Monster mit 197 PS beim Durchschnitts-Plug-In Hybrid. Plug-In Hybride haben elektrische Reichweiten von 30 bis 50 Kilometer und fahren ansonsten mit Benzin oder Diesel. Die deutschen Autobauer hatten besondere hohe Investitionen in die Plug-In Hybride, die allerdings aufgrund ihres hohen Preise, ihres hohen Fahrzeuggewichts, der geringen elektrischen Reichweite von den Käufern links liegen gelassen werden. Die wenigen Elektroautos in Deutschland – vom Tesla bis zum BMW und Renault – liegen in ihren PS-Zahlen mit 156 PS in den ersten neuen Monaten zwischen Benziner und Diesel.

PS-Rennen geht weiter

Trotz Dieselgate, Klimaprotokollen, Diskussionen um blaue Plaketten geht das PS-Rennen im deutschen Automarkt weiter. Bereits heute ist so gut wie sicher, dass im Jahre 2017 die psychologische Grenze von 150 PS pro Neuwagen übersprungen wird. Die Deutschen bleiben im PS-Rausch.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Best Brands: Autobauer BMW siegt mit Kundenloyalität, Tesla mit visionärem Charisma

Automarken stehen bei Verbrauchern überdurchschnittlich hoch im Kurs: Die Auszeichnung als „Beste deutsche…

Bei Bio-Lebensmitteln schwanken die Preise um 45 Prozent, je nach Bio-Supermarkt

Wie viel ein Produkt genau kostet, variiert von Bio-Supermarkt zu Bio-Supermarkt. Wo es…

So bereitet sich das Social Web auf das Ende der Trump-Präsidentschaft vor

Die Krise im Weißen Haus scheint sich von Stunde zu Stunde zu verschärfen.…

Werbeanzeige

Werbeanzeige