Suche

Werbeanzeige

Großes Potenzial von Virtual-Reality-Marketing für Marken

Bald virtuell shoppen?

Content Marketing ist derzeit eines der absoluten Topthemen in den Marketing-Etagen von Unternehmen und Agenturen. Die Aktivitäten in diesem Feld explodieren förmlich. Hierdurch nimmt die Bedeutung von relevanten und zielführenden Inhalten für Marketingkampagnen und die Integration neuer Ansprachekanäle weiter an Bedeutung zu. Doch welches große Potenzial birgt Virtual-Reality-Content-Marketing hierfür?

Werbeanzeige

Wie wichtig Virtual Reality ist, zeigt der aktuelle Report „Content Marketing meets Virtual Reality“ des internationalen Marktforschungsinstituts YouGov. Etwa jeder sechste Deutsche (16 Prozent) besitzt bereits ein Virtual-Reality-Headset oder plant, innerhalb der nächsten 12 Monate ein solches zu kaufen. Dabei sind die aktuellen und künftigen Nutzer als Zielgruppe für Unternehmen besonders attraktiv: Sie informieren sich deutlich häufiger vor dem Kauf von Produkten und sind gleichzeitig werbeaffiner als Personen, die kein VR-Device besitzen und nicht planen, sich in den nächsten 12 Monaten eines zuzulegen. Für den Report wurden zwischen Juli und September 9212 Personen repräsentativ befragt und die Angaben von Personen, die bereits ein Virtual Reality Headset besitzen oder planen, innerhalb der nächsten 12 Monate ein solches zu kaufen, verglichen mit jenen die keine VR-Ausrüstung besitzen und auch keine Anschaffung innerhalb der nächsten 12 Monate planen.

Testimonials und virtuelle Produktwelten als Mehrwert

Eigene Darstellung in Anlehnung an Deloitte: Die Zukunft der Consumer Technology 2016, 2016

Eigene Darstellung in Anlehnung an Deloitte: Die Zukunft der Consumer Technology 2016, 2016

Bei aller Offenheit für Werbung der (künftigen) VR-Nutzer: Einen nützlichen Mehrwert zu liefern ist essentiell. Dabei wird besonders großer Wert auf die Einschätzung von Experten gelegt. Die Einbindung von Experten und glaubhaften Testimonials sollte daher bei künftigen VR-Kampagnen eine Rolle spielen. Ebenfalls äußert die deutliche Mehrheit (80 Prozent) der VR-Affinen, ein Produkt vor dem Kauf in Händen halten zu wollen. Unternehmen können hier über Virtual Reality Produkte und Marken auch außerhalb von Geschäftsräumen erlebbar machen, direkt benötigte Zusatzinformationen liefern und so die Customer Journey gezielter steuern und bestenfalls verkürzen.

Unternehmen sollten schnell auf den Zug aufspringen

YouGov 2016

YouGov 2016

Eine Analyse des Kaufverhaltens der Zielgruppe zeigt, dass Marken wie Lufthansa, Audi, MediaMarkt und Adidas das Thema Virtual-Content-Marketing schon jetzt erfolgreich in Angriff nehmen könnten, da VR-Enthusiasten deutlich häufiger Kunden der entsprechenden Marken sind. Die gegenwärtig vielversprechendste Produktkategorie für einen Start von VR-Marketing sind dabei Technologieprodukte. Diese stehen ganz oben auf der Wunschliste der aktuellen und künftigen Nutzer. Doch auch Filme, Ernährung und Unterhaltung sind von hohem Interesse und sollten als Rahmen bei der Content-Gestaltung berücksichtigt werden. Auch einzelne Branchen tun sich als VR-Marketing geeignet hervor. Darunter die Automobilbranche in besonderem Maße. So plant jeder Zweite (50 Prozent) aktuelle oder künftige VR-Nutzer einen Autokauf in den nächsten 12 Monaten, jeder vierte von ihnen (25 Prozent) sogar sehr wahrscheinlich.
Der Report steht Ihnen hier zur Verfügung.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Ford in der Krise: „Möbelexperte“ James Hackett wird neuer Chef?

Ford-Chef Mark Fields verlässt den zweitgrößten amerikanischen Autobauer. Nachfolger wird James Hackett, Leiter…

Werbeanzeige

Werbeanzeige