Suche

Anzeige

„Es wird höchste Zeit“: Auch Rewe führt jetzt NFC-Zahlung ein

Da hat die Social-Media-Redaktion von Rewe zu schnell getippt

Wenn man Experten glauben will, ist das Smartphone die Geldbörse der Zukunft. Jetzt setzt auch Deutschlands größter Lebensmitteleinzelhändler Rewe auf kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone: Seit vergangener Woche können Kunden in bundesweit rund 3.000 Filialen ihr Smartphone zum Bezahlen an der Ladenkasse nutzen

Anzeige

Nun reiht sich auch Rewe hinter zahlreichen Händlern ein, die bereits die NFC-Technik in ihre Kassensysteme implementiert haben. Cashcloud CEO Prof. Moritz Hunzinger dazu: „Rewe ist spät dran – aber nicht zu spät. Damit bekommt das mobile Bezahlen einen weiteren bedeutenden Schub.“ Nach Aldi, Lidl, Kaufland und Douglas hat sich nun ein weiterer Einzelhandelsriese für Mobile Payment entschieden. „Es wird höchste Zeit“, so Hunzinger, „dass jetzt auch der Rest des Einzelhandels begreift, wohin die Reise geht.“ Nach Aldi, Lidl, Kaufland und Douglas hat sich nun ein weiterer Einzelhandelsriese für Mobile Payment entschieden.

Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen

Rewe holt sich beim Mobile Payment Unterstützung von Cashcloud. Die Applikation ist in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden verfügbar und zählt mittlerweile rund 185.000 registrierte Nutzer. Die Kooperation mit MasterCard rundet das Angebot mit einer Prepaid MasterCard sowie einem NFC-Sticker ab. Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen sowie der Geldtransfer zwischen Freunden sind damit möglich.

Hunzinger weiter: „Noch vor zwei, drei Jahren war das Bezahlen mit dem Handy für viele Händler hierzulande eine technische Spielerei. Nun haben die meisten erkannt: Das ist die Zukunft! Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis deutschlandweit überall mit Mobile Payment-Lösungen wie Cashcloud bezahlt werden kann.“

Kommunikation

„Ich bin dann mal weg“: In manchen Firmen kann der Arbeitnehmer selbst bestimmen, wie viel Urlaub er braucht. Funktioniert das?

Sie hätten gerne 32 Tage Urlaub, aber haben in Ihrem Vertrag zur 26 stehen? Dann arbeiten Sie wohl im falschen Unternehmen. Denn einige Firmen experimentieren mit dem Konzept des unbegrenzten Urlaubs. Es soll zu einem Aufbrechen von starren Strukturen führen und die Urlaubsplanung weniger kompliziert machen. Kann es funktionieren, wenn Mitarbeiter in Abstimmung mit Kollegen ihren Urlaubsumfang selbst bestimmen und flexibel auf die private Situation anpassen können? mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Anti-Shitstorm-Police: Immer mehr Firmen schützen sich mit Versicherung gegen die Wut der Kunden

Schutz gegen den Shitstorm: Die Angst vor negativen Stimmen in den sozialen Netzwerken…

Leichte Handhabe, keine komplizierten Prozesse: Neun Regeln für den unternehmenseigenen App Store

Brauchen Mitarbeiter Business-Software führt ihr Weg immer häufiger direkt in den unternehmenseigenen App…

Abmahnwellen gegen Influencer und Blogger: Warum plötzlich alles als Anzeige gekennzeichnet werden muss

Influencer haben es dieser Tage schwer. Immer wieder flattern Abmahnungen und Urteile wegen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige