Suche

Werbeanzeige

Daniel Könnecke wird CEO von FCB Hamburg

Das ist der Neue bei FCB. Daniel Könnecke wird CEO. © Isobar 2015

Die Hamburger Interpublic-Tochter FCB hat einen neuen CEO: Daniel Könnecke. Der 36-Jährige kommt von der Düsseldorfer Agentur Isobar. Er hatte dort im Februar seinen Posten als Managing Director und Kreativchef aus privaten Gründen niedergelegt. Seinen neuen Job tritt er im Sommer an.

Werbeanzeige

Könneckes Vorgängerin an der FCB-Spitze, Erika Darmstaedter, wird sich künftig ganz auf den globalen Kunden Beiersdorf konzentrieren. Darmstaedter hatte bislang eine Doppelfunktion – als President/CEO und Global Account Director Beiersdorf – inne. Von dieser Doppelrolle solle sie jetzt „entlastet“ werden, heißt es offiziell. Sie bleibe aber weiterhin Mitglied des Agenturvorstandes. „Als wir beide Daniel begegnet sind, wurde uns schnell klar, dass er der Richtige ist: der beste Partner für unsere Kunden und eine Triebfeder für unser Wachstum. Einen ehemaligen CCO mit einer großen digitalen Erfolgshistorie als CEO unserer Agentur zu gewinnen, kann nur weiter unsere Kreativität fördern“, erklärt Carter Murray, weltweiter CEO von FCB.

 FCB muss „spannender und digitaler“ werden

Drei Jahre kpmmerste sich Könnecke bei Isobar ganzheitlich um Kunden wie beispielsweise die Friseurmarke Goldwell sowie Toblerone. Zuvor verantwortete das ADC-Mitglied als Kreativdirektor den Aufbau der Serviceplan-Digitaltochter Plan.Net Campaign in Hamburg. Am Ende stehe „das Ziel für die ganze Agentur, moderner, digitaler und innovativer zu werden“, beschreibt Könnecke seine neue Aufgabe bei FCB.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Neocom 2017: Die Messe der Zukunft ist ein Happening und noch keine Virtualisierung

Nicht nur die Neocom befindet sich im ständigen Wandel und muss die Kombination…

Bier oder Business? Wie sich Messen durch junge Formate grundlegend reformieren

Die Zeiten stundenlangen Frontalunterrichts in Kongresssälen sind vorbei. Bei immer mehr Business-Events sind…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige