Suche

Werbeanzeige

36 Prozent aller genutzten TV-Geräte sind heute schon Smart TVs

Die junge Generation schaut wenig bis kein TV mehr. Schlecht für die Werbewirtschaft © Fotolia

Die Verbreitung von Smart TV-Geräten und die damit verbundenen Nutzungsveränderungen des TV-Konsums nehmen stark zu, so eine Studie von smartclip, die auf Addressable TV spezialisierte Werbetechnologie-Plattform, in Zusammenarbeit mit dem Unterhaltungselektronikhersteller LG Electronics und dem globalen Marktforschungsinstitut Nielsen

Werbeanzeige

Die initiierte Studie untersuchte in den vier Märkten Deutschland, Großbritannien, Spanien und Brasilien die Veränderungen der Mediennutzung von Smart TVs.

Smart TV für die breite Bevölkerung

Bildschirmfoto 2015-11-16 um 11.34.14

Besonders die für den deutschen Markt ermittelten Zahlen und Fakten belegen eine rasante Entwicklung in der Verbreitung und Nutzung der internetfähigen TV-Geräte. Mittlerweile verfügt jeder vierte deutsche Haushalt über ein Smart TV-Gerät. Mindestens 76 Prozent der TV-Geräte, die in den letzten 24 Monaten angeschafft wurden sind internetfähig. Smart TVs sind damit in der breiten Bevölkerung angekommen. 

Das soziodemographische Profil der Smart TV Besitzer repräsentiert auch in der aktuellsten Studie, dass diese über ein hohes Haushaltsnettoeinkommen verfügen sowie ein besseres Bildungsniveau vorweisen können. Hervorzuheben ist, dass die Smart TV-Geräte hauptsächlich in modernen Familien genutzt werden, deren Mitglieder generell eine hohe Online-Affinität aufweisen. In diesem Zusammenhang ist der Begriff des “Multiscreener” für die Mediennutzung geprägt und so wundert es kaum, dass auch die Anschlußrate der Smart TVs im Vergleich zu 2013 von 75 Prozent auf nun 82 Prozent deutlich angestiegen ist.

 Relevanz nimmt zu

Bildschirmfoto 2015-11-16 um 11.35.01

Diese Ergebnisse zeigen, dass die Nutzung von Smart-TV Geräten in den letzten Jahren deutlich an Relevanz hinzugewonnen hat. Vor allem das stark wachsende Angebot der Online Videotheken hat die Nachfrage der on-Demand-Nutzung wesentlich vorangetrieben. Filme und Videos werden mit Abstand am intensivsten genutzt: 71 Prozent der Befragten nutzen on-Demand-Inhalte im Vergleich zu 32 Prozent in 2013. VoD-Anbieter wie Netflix, Amazon, Maxdome, Watchever oder Wuaki haben in den letzten zwei Jahren den Siegeszug der Smart TV-Geräte in den Haushalten herbeigeführt. Thorsten Schütte-Gravelaar, Vorstand bei smartclip, erklärt: „Klares Fazit unserer Studie lautet: Individuelle Fernsehnutzung, ob linear oder on-Demand, gehören zum TV-Alltag in den Wohnzimmern. Davon profitiert die gesamte Bewegtbildnutzung. Fernsehen wird durch Smart TV noch erfolgreicher. Die intelligente Nutzung und Verknüpfung der neuen Möglichkeiten ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Fernsehwelt. Best of both worlds!”

Bildschirmfoto 2015-11-16 um 11.34.32

HIER geht es zum Download-Link der deutschen Studienergebnisse

Digital

Werbung aus der Sprachbox – schweigen oder mitreden?

Das technische Fundament des Marketings ist im ständigen Wandel, und jedes Mal gilt: Wer sich an einen neuen Trend wagt, hat entweder Glück, weil er das „next big thing“ rechtzeitig erkannt hat, oder Pech, weil sich die Neuheit als absoluter Flop entpuppt. Vor dem gleichen Dilemma stehen Werbetreibende momentan, wenn es um gesprochene Werbung per digitalem Sprachassistenten geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Neue Werbeclips: Nach Jahren der Demütigung entdeckt Twitter die Selbstironie

Auch 2017 war ein extrem herausforderndes Jahr für Twitter: Der Social Media-Pionier musste…

Profit oder ernsthafter Protest? Die Outdoor-Marke Patagonia lehnt sich gegen Trump auf

Es ist für die Outdoor-Marke Patagonia nicht ertragbar: Trump ordnete vor ein paar…

Google Jahresrückblick – nach diesen Begriffen suchten die Deutschen 2017 am häufigsten

Wie jedes Jahr hat Google wieder eine Liste der meistgesuchten Begriffe veröffentlicht. Der…

Werbeanzeige

Werbeanzeige