Suche

Werbeanzeige

Von Premium-Urlauber bis Reisemuffel: Die digitale Reisebuchung der Deutschen

Wie finden Sie Ihre Reise? © Fotolia 2015

Die Urlaubssaison steht bevor und viele stecken bereits mitten in der Planung ihrer nächsten Reise. Ob Aktiv-Urlaub in den Bergen oder einfach nur pure Entspannung am Strand. Die meisten Reisen werden Online gebucht. Dazu zeigt eine Umfrage von Yahoo: Das traditionelle Reisebüro verliert weiter an Bedeutung

Werbeanzeige

Die Deutschen sind reisefreudig: Knapp über die Hälfte der Deutschen (57 Prozent) unternahm in den letzten zwölf Monaten eine internationale Urlaubsreise. Als beliebtestes Reiseziel gilt dabei Spanien, gefolgt von Italien und den USA. Grundsätzlich zieht es die meisten Befragten an den Strand oder in die Stadt. All das geht aus der länderübergreifenden Umfrage „Die Digitalisierung der Reiseplanung“ von Yahoo hervor. 4.269 Onliner ab 18 Jahren in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien wurden dafür online befragt. Davon gaben 58 Prozent an, mindestens einen Teil ihres Urlaubes online zu buchen, nur nahezu jeder Dritte Befragte (31 Prozent) beauftragt ein Reisebüro.

Mobile Verfügbarkeit und günstige Angebote als wichtige Kriterien

Für die Mehrheit der Befragten ist das Internet die erste Anlaufstelle, um sich für die nächste Reise inspirieren zu lassen. 62 Prozent tun dies online, wohingegen sich nur 19 Prozent der Onliner Anregungen im Reisebüro holen. Wer gezielt nach Urlaubsangeboten sucht, informiert sich ebenfalls in erster Linie online (83 Prozent) statt im Reisebüro (27 Prozent). Auch der Einfluss von Social Media auf dem Smartphone wächst. 19 Prozent der Onliner dient diese Art von Plattform als Inspirationsquelle.

Millenials suchen auf dem Smartphone

Vor allem die Generation der Millenials treibt den Bereich Mobile für Reisebuchungen voran. Die Hälfte der Digital Natives lässt sich via Smartphone inspirieren und 33 Prozent informieren sich über das Tablet zum Thema Reisen.

Unabhängig von den variierenden Präferenzen der Reisetypen, gibt es durch die starke Rolle des Internets, während der Planung, eine übergreifende Tendenz. Es ist die erste Wahl für Inspiration und Recherche. Die steigende Verwendung von mobilen Endgeräten und Social Media für das Einholen von Reiseinformationen zeigt zudem, wie sich die Plattformen und die Vielfalt der Suche nach dem Urlaubsziel verändern. Dies stellt die klassischen Reisebüros vor große Herausforderungen. Denn: Wer nicht digital aufgestellt ist, verliert.

Digital

PR-Debakel: Facebooks Werbechef erntet für Trump-freundliche Auslegung der Wahl-Untersuchung Shitstorm

Facebook kann in seiner Kommunikation im Moment nichts mehr richtigmachen. So auch am Wochenende, als Werbechef Rob Goldman bei den andauernden Ermittlungen um die russische Einmischung in die US-Wahl mittels Anzeigen auf Facebook Äußerungen auf Twitter machte, die Präsident Trump in die Hände spielten. Nach 48 Stunden im Fegefeuer der sozialen Medien ruderte Goldman nun bedröppelt zurück.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt…

Jameda muss umrüsten, um keine weiteren Klagen zu erhalten: „Das Geschäftsmodell ist vom Gericht nicht verworfen worden”

Viele Ärzte sehen die Seite Jameda kritisch, selbst wenn sie dort gute Noten…

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige