Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Dmexco 2018

  • Highlights am Dmexco-Tag 2: Rosbergs Wunsch nach mehr E-Mobilität und Böhmermanns schwieriges Verhältnis zum Radio

    Der zweite Tag der Dmexco ist fast vorüber. Auf den Bühnen, an den Ständen, in den Seminaren gab es regen Austausch über die Zukunft des digitalen Marketings. Vier Sessions hat die absatzwirtschaft zusammengefasst. Mit dabei: Nico Rosberg, Max Conze, Jan Böhmermann und Peter Sellis von Snap.

  • Das zweite Leben des Nico Rosberg: „Vor allem die Mobilitätsbranche hat es mir angetan“

    Nico Rosberg hat als Formel-1-Weltmeister seine aktive Karriere beendet. Doch was kam danach? Wo steht er heute? Auf der Dmexco in Köln redete Nico Rosberg über autonomes Fahren, E-Mobilität und sein Erbe, das er hinterlassen möchte.

  • Aktuelle Live-Chat-Studie von HubSpot: Der Kunde von heute wartet nicht

    Immer mehr Unternehmen setzen heute in der Kundenansprache auf Live-Chat. Doch welche Abteilung kümmert sich eigentlich um das Tool und wie kommt die Kommunikation bei den Kunden an? HubSpot ist diesen und weiteren Fragen in einer aktuellen Studie auf den Grund gegangen.

  • Die Daten-DNA: Drei wichtige Trends im Data Driven Advertising

    Als Data Driven Advertising vor mehr zehn Jahren Thema wurde, waren die Erwartungen entsprechend hoch, die Hürden auch. Die Ernüchterung folgte spätestens 2018 mit den Skandalen um Cambridge Analytica und Facebook sowie der DSGVO.

  • Kämpferische Rede: Telekom-Chef Höttges appelliert zum Dmexco-Auftakt an Konzerne

    Telekom-Chef Tim Höttges, Google-Vorstand Philipp Schindler und die Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär: Die Dmexco bot an Tag 1 namhafte Gäste aus der Digitalwirtschaft und Politik. Neben dem Top-Thema Künstliche Intelligenz (KI) wurde über die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen diskutiert. Ein weiteres Thema: die EU-Urheberrechtsreform.

  • So könnte Blockchain die Digitalwerbung revolutionieren

    Die digitale Werbeindustrie sieht sich mit vielen Herausforderungen konfrontiert, von Ad Fraud über mangelnde Transparenz bis hin zu antiquierten Bezahlmethoden. Die Blockchain-Technologie, die bereits im Banken- und Finanzsektor oder im Gesundheits- und Rechtswesen eingesetzt wird, könnte auch das digitale Werbeökosystem revolutionieren.

  • Vernachlässigt die Dmexco das Zukunftsthema E-Privacy?

    Die Dmexco ist das Top-Event der Digital-Branche. Da darf das Thema Online-Marketing nicht fehlen. Doch Achtung! Der Online-Werbemarkt steht durch die E-Privacy-Verordnung vor einem Wandel. Dann wird es nicht mehr erlaubt sein, personenbezogene Daten ohne ausdrückliche Erlaubnis des Nutzers zu sammeln und detaillierte Nutzerprofile zu erstellen. Doch wie definiert man dann die eigene Zielgruppe, um sie digital zu erreichen?

  • Speaker und Gäste der Dmexco: Wie sehen Sie die Zukunft des digitalen Marketings und welche Trends kommen auf uns zu?

    Die Digital-Messe Dmexco gehört zu den weltweit wohl wichtigsten Messen der digitalen Branche. Was erwartet die Besucher dort in diesem Jahr und was werden die wohl wichtigsten Trendthemen sein? absatzwirtschaft hat bei regelmäßigen Besuchern der Veranstaltung und bei Speakern nachgefragt, was ihre Top-Themen sein werden.

  • Wie das Side-Event auf Messen zum „Place to be“ werden kann

    Je digitaler die Welt, desto stärker entwickelt sich das Bedürfnis nach persönlichen Begegnungen, auch oder gerade bei der Leitmesse des digitalen Marketings. Side-Events bieten den Gästen abseits von Seminaren und Worklabs Raum für entspannten Austausch. Networking im Party-Setting.

  • Content Creation: Wie AI zum Inkubator für die Brand Experience werden kann

    AI ändert die Art und Weise, wie Content erstellt, verwaltet, veröffentlicht und konsumiert wird. Im Digital Asset Management (DAM) spielt künstliche Intelligenz bereits eine Schlüsselrolle: Datenmengen an visuellen Inhalten werden nicht nur besser durchsuchbar, sondern auch die Erstellung der Inhalte selbst wird unterstützt und automatisierbar. Auf der Dmexco gehört AI zu den zukunftsträchtigen Themen.

12

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im Kölner Bootshaus mit Künstlern wie Samy Deluxe oder Oli P. den Abschluss der Dmexco. Und wurden – teils ohne es zu merken –Zeuge des "miesesten Partybetrugs des Jahres", wie die Bild titelt. Denn statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double – ein PR-Eigentor, das OMR-Chef Philipp Westermeyer in einer Kommunikationsoffensive zu erklären versucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

Anzeige