Werbeanzeige

Konkurrenz für Zattoo, Magine und TV-Spielfilm: Telekom startet TV-Streaming-App

Sieben Euro für 40 Programme: Telekom startet Livestreaming-App

Die deutsche Telekom will ihr Entertain-Programm ausbauen und drängt dazu auf den Markt der Live-Streaming-Angebote via App. Wie das Handelsblatt berichtet, will der Kommunikationskonzern mehr als 40 Senderprogramme zu einem günstigeren Preis als die meiste Konkurrenz anbieten. Als Wettbewerbsvorteil könnte sich die zusätzliche VoD-Funktion erweisen.

Werbeanzeige

Der Markt der TV-Livestreaming-Dienste verdichtet sich damit. Neben der Telekom, deren Angebot monatlich zum Preis von sieben Euro an den Start gehen soll, kämpfen bereits Anbieter wie Zattoo, Magine oder auch Burdas TV Spielfilm um die Gunst der Zuschauer. Vorteil ihrer Produkte: Sie bündeln einen Großteil des gesamten TV-Angebots. Nachteil: Die Sender bieten ihre Angebote auch über eigene Apps (meist kostenlos) an. Hinzu kommt, dass Zuschauer nicht mehr live konsumieren müssen, sondern – vor allem – Spielfilm- und Serienhighlights lieber nach Bedarf via Video-on-Demand schauen. Die größten Anbieter sind hier Netflix, Amazon oder Maxdome. Auch in dieser Sparte will die Telekom mit ihrem neuen App-Angebot mitspielen. Nutzer sollen das TV-Programm auch speichern und zu einem späteren Zeitpunkt gucken können.

Wie groß ist der Erfolg von Livestreaming-Diensten?

Über den Erfolg von Livestreaming-Diensten ist bislang wenig bekannt. Das seit nun etwa einem Jahr existierende TV-Spielfilm-Live-Angebot verzeichnete eigenen Angaben zufolge bislang rund eine Million Downloads. Wie viele Nutzer noch immer dabei sind, kommuniziert der dahinterstehende Burda-Konzern nicht. Gleiches gilt für Zattoo und Magine.

Kommunikation

Mario Winter von Samsung über das brennende Smartphone: „In Deutschland hat die Marke keinen Schaden genommen“

Auf der Samsung Roadshow in Köln präsentierte Samsung seine Produktneuheiten. Eine wichtige Rolle spielt das Smartphone, das sich immer mehr zum Lifestyle-Produkt wandelt. absatzwirtschaft sprach mit Mario Winter, Director Marketing IT & Mobile Devices, welche Auswirkungen dieser Wandel auf die Marketingstrategie hat und wie der Fall der brennenden Akkus des Galaxy Note S7 die Markenwahrnehmung beeinflusste. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wer zahlt den Schaden, wenn das Auto von selbst fährt? BMW und Allianz wollen Standards für Haftungsfragen

Die Zukunft rollt an: Denn Systeme, die dem Fahrer die Arbeit erleichtern oder…

YouTube TV: Kampfansage ans Kabelfernsehen – oder nur ein weiteres Streaming-Angebot?

Mit einer Mixtur aus Streaming-Portal und Kabelfernsehen will YouTube TV in ein paar…

Nach Hass-Videos: Noch mehr Werbekunden gehen auf Distanz zu Youtube

Die Liste der Marken, die nicht mehr auf Youtube werben wollen, wird seit…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Ist doch nur für Telekom-Kunden. Die Telekom lernt es nie. Bietet etwas an und dann nur für Leute, die schon Kunde bei der Telekom sind. Zudem ist Magine-TV mit 6 Spielfilm-Kanälen für 2,99 € im Monat eh unschlagbar. Zudem gibt es kostenlos ca. 50 Sender dazu. Noch Fragen????

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige