Suche

Werbeanzeige

Intelligente Partnerschaft: Audi und Volvo fahren mit Google in Richtung Fahrzeug-Vernetzung

Google und die Fahrzeug-Hersteller Volvo und Audi machen nun gemeinsame Sachen in Richtung "Vernetzung von Fahrzeugen". Ihre Aufgabe für die nächsten zwei Jahre: Die Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug revolutionieren. Ambitioniert.

Werbeanzeige

Die Zukunft der Autobranche liegt nach Ansicht des schwedischen Premium-Herstellers Volvo in intelligenten Partnerschaften. Und die soll nun eingegangen werden, mit dem Tech-Unternehmen Google. Der Plan: Android soll als zugrundeliegendes Betriebssystem die Geschwindigkeit und Flexibilität in der Entwicklung verbessern und Kunden die Möglichkeit geben, ihr Fahrerlebnis zu personalisieren. Bei dem Projekt ist nicht nur Volvo am Start, sondern auch Audi hat sich dem vierversprechenden Projekt angeschlossen. Die Fahrer können so in Zukunft von einer integrierten Infotainment-Plattform und einem reichhaltigen Angebot aus Android-Apps und Google-Diensten aussuchen. Dazu wird Android im Fahrzeugen auch für die Steuerung der Bordelektronik zuständig sein: Klima, Glasdach, Fenster.

Mehr als eine zusätzliche Software

Bis jetzt nutzten Autifahrer Apple CarPlay und Android Auto lediglich zusätzlich als Software, die man über ein verbundenes Smartphone über das Infotainment des Autos nutzen konnte. Nun soll aber die Unabhängigkeit vom Smartphone her – und das mithilfe von Google.

Weitere Partner könnten in den nächsten Monaten gewonnen werden, um in die neuen Modelle die Android-Technik einzubauen.

 

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Ford in der Krise: „Möbelexperte“ James Hackett wird neuer Chef?

Ford-Chef Mark Fields verlässt den zweitgrößten amerikanischen Autobauer. Nachfolger wird James Hackett, Leiter…

Werbeanzeige

Werbeanzeige