Suche

Anzeige

Hybridantrieben gehört die Zukunft

Der Hyundai ix35 Fuel Cell soll die Zukunft in Sachen "Hybridauto" sein © Hyundai

Bei Herstellern und Käufern rücken Automobilantriebe mehr und mehr in den Mittelpunkt des Interesses. Noch bevorzugen die Autokäufer in Deutschland zumeist Benzin- und Dieselkraftstoffe zum Antrieb ihrer Fahrzeuge. Jedoch wächst die Gruppe derer, die in Hybrid- und Elektrofahrzeugen sowie in der Brennstoffzelle den Antrieb der Zukunft sehen.

Anzeige

Autokäufer haben heute die Qual der Wahl zwischen verbrauchsoptimierten Benzin- und Dieselmotoren, Hybridantrieben, Autogas und Erdgas oder Elektroautos. Zu diesem „Dschungel der Möglichkeiten“ kommt mit der Brennstoffzelle noch ein weiterer Automobilantrieb hinzu, der in letzter Zeit mehr und mehr von sich reden macht. Noch in diesem Jahr werden der Toyota Mirai und der Hyundai ix35 Fuel Cell in den Markt eingeführt. VW, Honda und Mercedes Benz stehen ebenfalls mit Brennstoffzellen-Fahrzeugen in Wartestellung.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Nürnberger Marktforschung puls im Rahmen einer Trendstudie bei mehr als 1.000 Autokäufern mit der Frage beschäftigt, welchen Automobilantrieben die Zukunft gehört. Die Ergebnisse: Die Gruppe derer, die in Hybridantrieben die Zukunft sehen, hat sich seit 2009 um 23 Prozent auf knapp 53 Prozent vergrößert. Elektroantriebe legen um 17 Prozent auf knapp 44 Prozent „Zukunftsbefürworter“ zu. Und auch die Brennstoffzelle kann ihre Akzeptanz als Automobilantrieb der Zukunft um satte 27 Prozent auf aktuell 28 Prozent steigern.

Jüngere Kunden bevorzugen Dieselmotor

Bei der Frage nach aktuell bevorzugten Automobilantrieben fördert die Studie ein weiteres interessantes Ergebnis zu Tage: Der hinsichtlich seiner Zukunftskompetenz ohnehin rückläufige Benzinmotor liegt mit einer Präferenz bei Autokäufern von 30 Prozent nur noch knapp vor dem Dieselmotor, der aktuell von 23 Prozent der deutschen Autokäufer präferiert wird.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass der Dieselantrieb vor allem von jüngeren Autokäufern (unter dreißig Jahren) bevorzugt wird und bei dieser Gruppe sogar vor dem Benzinmotor liegt. Dr. Konrad Weßner, Geschäftsführer von Puls, kommentiert: „Vor dem Hintergrund dieser Erkenntnisse bietet die Weiterentwicklung und werbliche Herausstellung verbrauchsreduzierter, moderner Dieselantriebe Automobilherstellern und Händlern die Chance, junge Fahrzeugkäufer als Einstiegskunden zu gewinnen.“

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Beitrag von Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, der den deutschen Automobilmarkt analysiert hat und die Entwicklungen mit Blick auf die derzeit günstigen Kraftstoffpreise bewertet.

Kommunikation

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine Blase sein. Revolutioniert aber die Blockchain vielleicht auch das Marketing? In Zahlen geht absatzwirtschaft dem Phänomen auf die Spur. Klar ist: Die Technologie ist noch unreif. Aber die Perspektiven sind verheißungsvoll (Zahlen von September 2018). mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine…

Die laute Kritik am Diesel-Fahrverbot: Autofahrer befürchten lange Staus, schwere Kontrollen und Chaos auf den Straßen

Die drohenden Diesel-Fahrverbote spalten Deutschland wie kein zweites Thema. Wie beurteilen die betroffenen…

Personalie offiziell bestätigt: Ex-Mercedes-Manager Jens Thiemer wird Marketing-Chef bei BMW

Jens Thiemer, ehemals Manager bei Mercedes, wird ab Januar für BMW arbeiten. Als…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige