Suche

Werbeanzeige

Die reichsten Medienmenschen: Bilanz schätzt Vermögen von Friede Springer auf 4 Mrd. Euro

Die Reichsten der Reichen

Sie ist in der Medienbranche die reichste Deutschlands: Friede Springer, mit einem Privatvermögen von 4 Milliarden Euro, Mehrheitsaktionärin des Berliner Digitalverlags Axel Springer SE. Damit führt sie die Top 10 der vom Wirtschaftsmagazin Bilanz herausgegebenen Liste der reichsten Deutschen im Verlagsgeschäft an.

Werbeanzeige

Da sagt einer mit dem Verlagsgeschäft kann man nicht reich werden. Die Springer-Mehrheitsaktionärin Friede Springer ist nach Recherchen des Wirtschaftsmagazins Bilanz die Reichste in der Medienbranche. Sie verfügt über ein Privatvermögen von rund 4 Milliarden Euro. An zweiter Stelle der Wohlhabendsten mit einem Vermögen von 3,3 Milliarden Euro steht die Familie Bauer. Zu ihr gehört die Hamburger Bauer Media Group (Bravo). Danach folgen die Familien Hubert Burda (Focus) und die Familie Liz Mohn (Bertelsmann/Gruner + Jahr).

Erstmals hat das Wirtschaftsblatt Bilanz die Liste der reichsten Deutschen auf 750 Namen ausgeweitet. Darunter befindet sich auch der Springer-Boss Mathias Döpfner. Er verfügt über ein Privatvermögen von 150 Millionen Euro. Der Titel erscheint am Freitag als Beilage in der Welt und am Kiosk.

Hier die Liste der Medien-High Society Deutschlands:

1. Friede Springer
Vermögen 4,0 Mrd. Euro
Axel Springer SE, Berlin | Medien

2. Familie Bauer
Vermögen 3,3 Mrd. Euro
Bauer Media, Hamburg | Medien

3. Familie Hubert Burda
Vermögen 2,8 Mrd. Euro
Hubert Burda Media, München | Medien

4. Familie Liz Mohn
Vermögen 1,75 Mrd. Euro
Bertelsmann, Gütersloh | Medien

5. Familie Johannes Mohn
Vermögen 1,3 Mrd. Euro
Bertelsmann, Gütersloh | Medien

6. Dieter Schaub
Vermögen 0,95 Mrd. Euro
Medien-Union, Ludwigshafen; Süddeutscher Verlag, München | Medien

7. Stefan von Holtzbrinck
Vermögen 0,9 Mrd. Euro
Holtzbrinck-Verlag, Stuttgart | Medien

7. Monika Schoeller
Vermögen 0,9 Mrd. Euro
Holtzbrinck-Verlag, Stuttgart | Medien

9. Familie Grotkamp
Vermögen 0,6 Mrd. Euro
Funke, Essen | Medien

10. Dirk Ippen
Vermögen 0,5 Mrd. Euro
Münchner Merkur, München | Medien

Digital

DMT 2017: „Kwitt“ durch Artifical Intelligence: Sparkassen-Muskelmann als Inkasso-Bot für die Generation Z

Besiegeln Künstliche Intelligenz, Bots und Voice Recognition das Ende der App-Economy? Diesen Fragen gingen Linh Nyguyen (Kisura), Sven Krüger (T-Systems), Silke Lehm (Deutscher Sparkassen- und Giroverband) und Christoph Linß (Otto Group) beim 44. Deutschen Marketing Tag in Frankfurt auf den Grund. Einhellige Überzeugung der Runde: Bots und der automatisierten Kundenansprache gehört die Zukunft. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebooks Chef-Lobbyist Sir Richard Allan beim Marketing Tag 2017: „Es ist nicht akzeptabel Menschen zu manipulieren“

Facebook stellte vor rund einem Jahr Lobbyisten ein, um die Agenda für Datenschutz…

DMT 2017: Purpose Driven Marketing kann das verlorene Vertrauen der Kunden zurückgewinnen

Welche Unternehmen schaffen es, über gemeinsame Wertvorstellungen und Bedürfnisse mit einer Zielgruppe eine…

Die Jury des Marken-Awards weiß um die Wichtigkeit des Preises: „Der Award lässt uns alle von den Besten lernen!“

Und los geht es: Bis zum 10.1.2018 können sich markenführende Unternehmen und ihre…

Werbeanzeige

Werbeanzeige