Suche

Anzeige

CeBIT 2015: So schafft der Mittelstand die Digitalisierung

Stark in die digitale Zukunft: Auf der CeBIT werden mittelständische Unternehmen auf den digitalen Wandel vorbereitet © CeBIT; Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Die fortschreitende Digitalisierung stellt mittlere Unternehmen vor neue Herausforderungen - eröffnet ihnen aber auch vielfältige Chancen: digitale Arbeits- und Geschäftsprozesse, Industrie 4.0 und neue Möglichkeiten in der Kundenakquise. Auf der CeBIT zeigen die eBusiness-Lotsen sowie die eStandards- und Usability-Projekte des Förderschwerpunkts "Mittelstand-Digital" wie sie Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützen.

Anzeige

Mit dem Topthema „d!conomy“ setzt die CeBIT 2015 den Schwerpunkt auf den Megatrend Digitalisierung. „Die digitale Transformation erreicht zunehmend auch KMU sowie das Handwerk“, so Dr. Franz Büllingen, Leiter der Begleitforschung von „Mittelstand-Digital“. „Unternehmen, die heute noch nicht wissen, wie sie die Herausforderungen der Digitalisierung meistern können, werden es morgen deutlich schwerer haben. Besonders KMU haben noch großen Nachholbedarf. Die Projekte des BMWi-Förderschwerpunkts ‚Mittelstand-Digital‘ unterstützen Unternehmen auf ihrem Weg zur digitalen Transformation.“

Hilfe suchen, um digital gut aufgestellt zu sein

Die bundesweit tätigen eBusiness-Lotsen aus dem eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen beispielsweise bieten Hilfestellungen bei der Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Die Projekte der Förderinitiative „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ legen die Grundlage für eine gemeinsame Sprache im elektronischen Geschäftsverkehr – den eBusiness-Standards. Und die Projekte der Initiative „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“ geben Anregungen für nutzerfreundlichere und gebrauchstauglichere Softwarelösungen.

Darüber hinaus liegen auf dem „Mittelstand-Digital“-Areal auf der CeBIT die Schwerpunkte auf fünf Themenbereichen:

– Zukunftsszenarien der Digitalisierung: Big Data versus Smart Data, Cloud Computing, Nutzen und Folgen der Digitalisierung, IT-Sicherheit und -Vertrauen
– Digitalisierung von Wirtschaftssektoren: Industrie 4.0, digitales Handwerk, digitaler Handel
– Digitalisierung von Unternehmensbereichen: digitales Büro, digitaler Betrieb, Verbesserung betrieblicher Abläufe, virtuelle Kooperationen, mobiles Arbeiten, Online Marketing, eRecruiting, Förderung digitaler Kompetenz
– Nutzung elektronischer Standards in Geschäftsprozessen: Stammdatenmanagement, Medienbruchfreiheit, eBusiness-Standards, Schnittstellen
– Gestaltung anwenderfreundlicher Systeme: Softwareauswahl, User Experience in betrieblichen Anwendungen, interdisziplinäre Zusammenarbeit, Usability in kleinen Unternehmen und Start-ups, Verankerung von Usability-Maßnahmen in Organisationen

„Mittelstand-Digital“ – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft

Das BMWi unterstützt mit dem Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft“ Unternehmen beim effizienten Einsatz von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und unterstützt damit die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit. 

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Rekordstrafe gegen Google: US-Konzern will gegen EU-Entscheid wegen Android-Betriebssystem vorgehen

4,34 Milliarden Euro, Rekord. Damit setzt EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager zum bisher härtesten Eingriff…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige