Werbeanzeige

BMW schließt mit Rekordabsatz im Februar ab

Der BMW 2er Active Tourer: über 5.300 Fahrzeuge verkauft im Februar 2015 © BMW 2015

Die BMW Group hat im Monat Februar mit 151.952 Fahrzeugen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce eine neue Bestmarke beim Absatz in diesem Monat erzielt (Vj.: 141.207 / +7,6%). Seit Jahresbeginn stiegen die Auslieferungen im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres um 7,3% auf den neuen Höchstwert von 294.112 (Vj.: 274.113) Automobilen.

Werbeanzeige

„Mit dem Absatzrekord im Februar ist uns ein guter Start in das neue Jahr gelungen“, sagte Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW. „Unsere neuen Modelle wie der BMW 2er Gran Tourer und die Modellüberarbeitung des BMW 1er – die wir gerade auf dem Genfer Autosalon vorgestellt haben – werden für Absatzimpulse im weiteren Jahresverlauf sorgen“, so Robertson weiter.

BMW verzeichnete ebenfalls den besten Februar in der Unternehmensgeschichte: Der Absatz stieg um 5,2% auf 131.416 (Vj.: 124.952) Einheiten. Seit Jahresbeginn wurden 255.981 (Vj.: 242.130) Automobile verkauft, was einer Zunahme von 5,7% entspricht. Sehr beliebt ist weiterhin die BMW 2er Reihe mit 7.302 verkauften Einheiten im Februar.

Auf Erfolgskurs ist unverändert auch die BMW 4er Reihe mit 9.636 verkauften Einheiten, während von dem im Sommer vergangenen Jahres gestarteten BMW X4 im Februar bereits 4.040 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert werden konnten. Mit einem Plus von 46% erwies sich der BMW X5 erneut als signifikanter Wachstumstreiber (12.916 / Vj.: 8.844). Die Verkaufszahlen des BMW X6 legten mit einem Plus von 5,9% auf 2.819 Einheiten (Vj.: 2.662) ebenfalls zu.

Für das BMW i Automobil entscheiden sich 2.165 Kunden

Für ein BMW i Automobil haben sich im Februar insgesamt 2.165 Kunden entschieden. Dabei wurden 1.824 BMW i3 und 341 BMW i8 ausgeliefert. Im vergangenen Jahr lag der BMW i3 mit rund 16.000 ausgelieferten Fahrzeugen weltweit an dritter Stelle der meistverkauften Elektrofahrzeuge.

Sehr erfolgreich entwickeln sich nach dem Modellwechsel im vergangenen Jahr auch die Absatzzahlen von MINI. Die Marke konnte im Februar um 27,1% auf 20.303 (Vj.: 15.976) Einheiten zulegen. Mit einem Absatzplus von 19,7% startete MINI auch per Februar besser als jemals zuvor in seiner Markengeschichte (37.678 / Vj.: 31.486). Der neue MINI 3-Türer erfreute sich mit 7.877 verkauften Fahrzeugen im Februar einer hohen Nachfrage.

Europazahlen

In Europa wurden im Februar insgesamt 64.685 Fahrzeuge verkauft, was einem Zuwachs von 7,0% entspricht (Vj.: 60.435). In den ersten zwei Monaten des Jahres stiegen die Verkaufszahlen um 7,7% (120.365 / Vj.: 111.768). In einigen Ländern in Europa konnte die BMW Group ein besonders starkes Wachstum erzielen. In Deutschland wurden im Februar 13,3% mehr Fahrzeuge zugelassen (20.660 / Vj.: 18.229). In Italien stieg die Anzahl verkaufter Automobile um 8,4% auf 6.055 Einheiten (Vj.: 5.588). Auch in Großbritannien legte der Absatz im Februar mit 6.341 verkauften Fahrzeugen um 6,0% zu (Vj.: 5.980).

 

BMW Group Absatz im Februar 2015 auf einen Blick 

                   Im        Vergleich  Per        Vergleich 
                   Februar   zum        Februar    zum       
                   2015      Vorjahr    2015       Vorjahr

BMW Group          151.952   +7,6%      294.112    +7,3%
Automobile        
BMW                131.416   +5,2%      255.981    +5,7%
MINI                20.303   +27,1%     37.678     +19,7%
BMW Motorrad         9.195   +13,5%     15.458     +14,2%

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

E-Mobility- „Strom statt Benzin im Blut“ Die Herausforderung für Automobil-Marken

Wenn Marken Märkte erobern, gehen diese häufig mutig gegen etablierte Grenzen der Branchen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige