Suche

Anzeige

Alnatura auf der Überholspur: Warum der Biohandel boomt

2011 errang Alnatura den 1. Preis und damit den Titel „Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen" – und liegt im Ranking noch vor den Big Playern © Alnatura 2015/Marc Doradzillo

Die Grüne Woche hat kaum ihre Pforten geöffnet, da bestätigt ein Ergebnis des Brand Asset Valuator[TM] (BAV) von Y&R die Bedeutung von Bio-Märkten im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. So ist es fast eine kleine Sensation, dass Alnatura im Ranking der LEH-Marken noch vor Big Playern wie Rewe oder Kaufland auf Platz 4 landet.

Anzeige

Auch die Bio-Supermärkte von „denn´s“ sind in den Top 10 vertreten. Glaubwürdigkeit und Vertrauen zählen dabei zu den wichtigsten Eigenschaften, wenn es um die Wahl des passenden Lebensmitteleinzelhändlers geht, so ein weiteres Ergebnis des BAV und wohl gleichfalls das „Erfolgsgeheimnis“ von Alnatura. „Nur wer diese Werte in sich vereint, kann sich langfristig des Vertrauens der Konsumenten sicher sein“, erklärt Katja Metz, Managing Partner bei Y&R. Der Brand Asset Valuator ist die weltweit größte Markenstudie und erfasst seit 1993 die Beziehung zwischen Menschen und Marken. Anhand von 52 feststehenden Faktoren werden alle zwei bis drei Jahre mehrere Tausend Deutsche (n= 2.500/ 2015) zwischen 18 und 70 zu ihrer Wahrnehmung von Marken befragt.

Bioläden sind der Renner

obs/Young & Rubicam GmbH/Y&R / BAV

obs/Young & Rubicam GmbH/Y&R / BAV

Wie hat Alnatura es geschafft, sich gegen die anderen Märkte durchzusetzen? Mit einem Markenkern, der als einzigartig, glaubwürdig und vertrauenswürdig wahrgenommen und dem zusätzlich der Gesundheitsanspruch vollkommen abgenommen wird. Als Pluspunkt kann sich Alnatura über eine große Beliebtheit besonders in der jüngeren Zielgruppe freuen. „Diese wichtige Zielgruppe besteht aus den 18 bis 25-Jährigen, die mit Bioprodukten aufgewachsen sind und auch über das Elternhaus hinaus treue Kunden bleiben“, führt Katja Metz weiter aus. „Auch wenn der Bio-Hype vorüber ist – der Markt für ökologisch erzeugte Lebensmittel verzeichnet in Deutschland nach wie vor ein kontinuierliches Wachstum“, so Metz. Für den klassischen Lebensmitteleinzelhandel bedeutet das: Um den hohen Ansprüchen ihrer Zielgruppe gerecht werden zu können, muss er beweglich und innovativ bleiben.

Kommunikation

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine Blase sein. Revolutioniert aber die Blockchain vielleicht auch das Marketing? In Zahlen geht absatzwirtschaft dem Phänomen auf die Spur. Klar ist: Die Technologie ist noch unreif. Aber die Perspektiven sind verheißungsvoll (Zahlen von September 2018). mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine…

Die laute Kritik am Diesel-Fahrverbot: Autofahrer befürchten lange Staus, schwere Kontrollen und Chaos auf den Straßen

Die drohenden Diesel-Fahrverbote spalten Deutschland wie kein zweites Thema. Wie beurteilen die betroffenen…

Personalie offiziell bestätigt: Ex-Mercedes-Manager Jens Thiemer wird Marketing-Chef bei BMW

Jens Thiemer, ehemals Manager bei Mercedes, wird ab Januar für BMW arbeiten. Als…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige