Suche

Werbeanzeige

ZDF Werbefernsehen behält Hans-Joachim Strauch als Geschäftsführer und fährt bestes Ergebnis seit 15 Jahren ein

Hans-Joachim Strauch ist der dienstälteste Chef eines TV-Vermarkters in Deutschland

Das ZDF Werbefernsehen konnte im Supersport-Jahr 2016 die höchsten Nettoerträge seit dem Jahr 2000 erzielen. Mit für den Erfolg zuständig: Hans-Joachim Strauch. Er steht seit der Gründung im Jahr 2009 an der Spitze der ZDF Werbefernsehen GmbH und ist jüngst vom Aufsichtsrat für weitere fünf Jahre im Amt des Geschäftsführers bestätigt worden.

Werbeanzeige

Der TV-Vermarkter konnte Mehreinnahmen von einem Drittel im Vergleich zum Supersportjahr 2006 mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland generieren. „Mit einem Plus von rund 15 Prozent im Vergleich zum Jahr 2015 konnte das ZDF Werbefernsehen in 2016 ein herausragendes Ergebnis erzielen“, so Hans-Joachim Strauch, Geschäftsführer der ZDF Werbefernsehen GmbH. Strauch ist seit November 2001 für den ZDF-Konzern tätig und ist damit der dienstälteste Chef eines TV-Vermarkters in Deutschland. Nun wurde sein Arbeitsvertrag erneut verlängert.

ZDF war im Jahr 2016 komplett ausgebucht

Selbst bereinigt um die Großsportereignisse Olympische Spiele und Fußball-EM betrug das Wachstum mehr als das Doppelte des Marktwachstums.

„Das ZDF war im Jahr 2016 komplett ausgebucht. Die Kunden schätzen die Attraktivität unserer Programme und die Wirkung, die sie mit ihrer Werbung bei uns erzielen“, betont Strauch. Aber auch in einem Jahr ohne Olympische Spiele und Fußball-WM oder -EM gibt es attraktive Sport-Umfelder. „Ein besonderes Filetstück in diesem Jahr ist der FIFA Confederations Cup 2017. Zwischen Samstag, den 17. Juni und Sonntag, den 2. Juli 2017 treten die aktuellen Kontinentalmeister, der amtierende Weltmeister und der Gastgeber der nächsten FIFA FußballWM an. Das Turnier dient in jeder Hinsicht als Test für die anstehende Weltmeisterschaft, die 2018 in Russland ausgespielt wird“, erklärt Hans-Joachim Strauch. Das einzige Spiel mit deutscher Beteiligung, in dessen direktem Umfeld Werbung ausgestrahlt werden darf, läuft am Montag, den 19. Juni 2017 um 17:00 Uhr im ZDF.

Nachweisliche Werbewirkung im TV

Im Geschäftsjahr 2016 betrugen die Brutto-Umsätze des ZDF Werbefernsehens nach Ebiquity 265,64 Mio. €. Seit dem WM-Jahr 2006 konnten die Netto-Werbeerträge um ein Drittel gesteigert werden. Hans-Joachim Strauch: „In den kommenden Jahren gilt es gerade bei der zunehmenden und unkontrollierten digitalen Flut, den Kunden die nachweisliche Werbewirkung im TV, das heißt schneller Reichweitenaufbau und Return on Investment, immer wieder neu aufzuzeigen.

Kommunikation

Terror in Barcelona: So trauern Sportler, Politiker und Prominente im Social Web

Die Welt blickt nach dem Terroranschlag von Barcelona in die katalanische Hauptstadt. Ein Lieferwagen war am Nachmittag auf der Flaniermeile Las Ramblas in die Menschenmenge gerast – 12 Menschen kamen dabei ums Leben, mindestens 80 sind verletzt. In den sozialen Medien bekundeten zahlreiche Prominente und Politiker rund um die Welt ihre Anteilnahme. Vor allem Fußballer drückten ihre Solidarisierung mit der Stadt des vierfachen Champions League-Siegers in zahlreichen Tweets aus. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige