Werbeanzeige

YouGov-Analyse: 52 Prozent der Nutzer haben AdBlocker im Dauerbetrieb

Laut YouGov-Analyse kann ein Großteil der Deutschen auf Online-Werbung verzichten

Trotz Klagen und Kampagnen: AdBlocker- und Anti-Tracking-Software sind unter Nutzern (immer noch) sehr beliebt. Rund ein Drittel der Deutschen (35 Prozent) verwenden die Programme auf ihrem Heim-PC oder Smartphone, mehr als die Hälfte davon (52 Prozent) sogar im Dauerbetrieb. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Analyse des Marktforschungsinstituts YouGov

Werbeanzeige

Verlage und Medienhäuser versuchen drastisch bis kreativ die Software für Werbemuffel auszubremsen – von Miniatur-Versionen ihrer Webvideos bis hin zur kompletten Sperrung der Online-Inhalte. Und doch verwenden ein Drittel der Deutschen (35 Prozent) immer noch Adblocker- oder Anti-Tracking-Software am Heim-PC oder auf dem Smartphone – mehr als die Hälfte der Nutzer (52 Prozent) hat die Programme dabei sogar unabhängig von der besuchten Website aktiviert. Sprich: ständig. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen YouGov-Profiles-Analyse, die auf Basis der Befragung einer repräsentativen Stichprobe von mehr als 8.600 Teilnehmern aus dem Online-Panel des Marktforschungsinstituts erstellt wurde.

Website mit aufdringlicher Werbung

Dabei würden 32 Prozent die Software – die Online-Werbung blockiert (AdBlocker) und die Analyse des Surfverhaltens verhindert (Anti-Tracking) – nur auf bestimmten Seiten deaktivieren, um auf alle Inhalte zugreifen zu können. Gerade einmal elf Prozent machen es genau umgekehrt und aktivieren die Programme nur, wenn eine Website aufdringliche Werbung enthält. „Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der aktuellen Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln zur Zulässigkeit von Adblockern steht die Online-Werbebranche weiterhin vor einer Herausforderung“, kommentiert YouGov-Profiles-Verantwortlicher Simon Kluge die Umfrage. Auch am Oberlandesgericht in München gab es bereits eine Schlappe für die AdBlocker-Gegner, als die Süddeutsche Zeitung mit ihrer Klage scheiterte.

Die am häufigsten genutzten Adblocker

Wenig überraschend sind hingegen die Nutzerzahlen in den verschiedenen Altersgruppen: Auch wenn knapp ein Viertel (24 Prozent) der Generation 55-Jahre und älter die Adblocker und Anti-Tracking-Software verwenden, fänden sich die meisten User (52 Prozent) immer noch bei den 18- bis 29-Jährigen. In der Gruppe der 30- bis 44-Jährigen sinke der Nutzeranteil auf 39 Prozent, bei den 45- bis 54-Jährigen sei es mit 33 Prozent nur noch jeder Dritte – so das Institut. Die fünf in Deutschland am häufigsten genutzten Adblocker oder Anti-Tracker-Programme seien AdBlock, AdRemover, Ghostery, Google AdBlocker und NoScript.

Kommunikation

„Ein guter Krisenkommunikator ist wie ein erfahrener Kapitän“

Die Abgas-Affäre von VW und die explodierenden Handy-Akkus von Samsung gehören zweifelsohne zu den größten Unternehmenskrisen der letzten Jahre. Wir sprachen mit Ina Hofmann, Social Media Manager und Managing Director bei Meltwater über die Halbwertszeit von Krisen, den perfekten Krisenkommunikator und warum der Begriff Shitstorm oft ein Phantasiegespinst ist. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

It’s A Man’s World: Mehr als 70 Prozent der Vorgesetzten sind immer noch männlich

Wie bewerten die Mitarbeiter ihre Chefs und was erwarten sie in Zeiten von…

Sichtbarkeit mit Weitsicht: Viewability und ihre Folgen

Der Ruf nach Standards hinsichtlich Viewability ist nach wie vor laut zu vernehmen.…

Ein Spot, ein Ohrwurm: Versandhändler Otto setzt auf Schlagerstar und Katzenlady und landet Viral-Hit

Ottos neue Social-Media-Kampagne löste einen Hype um "Schlagersänger" Ricardo aus. Auch die anderen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige