Suche

Werbeanzeige

Google Jahresrückblick – nach diesen Begriffen suchten die Deutschen 2017 am häufigsten

Wie jedes Jahr hat Google wieder eine Liste der meistgesuchten Begriffe veröffentlicht. Der Google-Suchbegriff des Jahres 2017 in Deutschland ist "WM Auslosung". Das Schlagwort zu der Gruppenauslosung des Fußballturniers im kommenden Sommer in Russland verzeichnete 2017 den höchsten Anstieg, wie Google am Mittwoch mitteilte.

Werbeanzeige

Auf den Plätzen zwei bis fünf liegen „Bundestagswahl“ und „Wahlomat“, sowie „iPhone 8“ und „Dschungelcamp„. Der US-Konzern gab seine Listen bereits zum 17. Mal bekannt, dieses Jahr in über 70 Ländern. Konkrete Zahlen, wie häufig ein Begriff abgerufen wurde, oder in welchem Ausmaß er zulegte, wurden nicht veröffentlicht. „Die Suchbegriffe des Jahres geben uns eine einmalige Perspektive auf die Momente, die im vergangenen Jahr die Menschen bewegt haben – in Deutschland und weltweit“, erklärte Isabelle Sonnenfeld, Leiterin Google News Lab. Bei den internationalen Anfragen liegt „Hurricane Irma“ auf dem Spitzenplatz, gefolgt von der Digitalwährung „Bitcoin“, dem „Las Vegas Shooting“ und „North Korea“.

Trump verzeichnet stärksten Anstieg in Personen-Suche

In seinem ersten Amtsjahr verzeichnete US-Präsident Donald Trump bei den Nutzern in Deutschland – wie schon im US-Wahljahr 2016 – den stärksten Anstieg in der Personen-Suche. Dahinter liegen YouTube-Star Shirin David und die Dschungelcamp-Teilnehmerin Kader Loth. Auch der G20-Gipfel im Juli in Hamburg bewegte die Google-Nutzer: Bei den Fragen, die in das Suchfeld eingetippt oder an die Sprachassistenten gestellt wurden, legte unter den Was-Fragen „Was ist der G20-Gipfel?“ am stärksten zu. Bei den Warum-Fragen konnte „Warum gegen G20?“ punkten. Die Wo-Frage, die in diesem Jahr besonders populär war, lautete dagegen: „Wo hat Manuel Neuer geheiratet?“

Für die Such-Trends werden nicht die meistgesuchten Begriffe ausgewertet, da diese nicht speziell etwas über das Jahr aussagen. Vielmehr finden sich darunter Suchen zum Wetter oder dem TV-Programm. Spitzenreiter sind auch Schlagworte wie „Facebook“, „YouTube“ oder sogar „Google“ selbst, was zeigt, dass Google häufig schon im URL-Suchfeld als Navigation genutzt wird. Im vergangenen Jahr waren „EM 2016“ gefolgt von „Pokémon Go“ und „iPhone 7“ die Suchbegriffe des Jahres.

Von dpa

Kommunikation

„Eine schlechte und sinnlose Werbung”: Warsteiner wollte möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren

Ein sinnloses und schlechtes Werbevideo drehen, so möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren, um dann später auf die Nutzerkritik mit einem neuen Clip zu reagieren? Hört sich nach einem recht verqueren Werber-Pitch an, hat die Agentur Leo Burnett in Argentinien aber genauso gemacht - für die deutsche Brauerei Warsteiner. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel…

Roundtable zur Zukunft der Werbung: Wo ist Marketing in der Organisation aufgehängt?

Im Sommer 2017 entstand im Dialog zwischen Christian Thunig, Georg Altrogge und Johannes…

Top-Studie: Online gleich nach dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen – jeder Zweite nutzt Social Media im Bett

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige