Suche

Werbeanzeige

Wie man Social Selling im B2B-Vertrieb erfolgreich einsetzen kann

© Fotolia 2015

Mit einer Social-Selling-Strategie können Sales Manager potenzielle Kunden in sozialen Netzwerken identifizieren und so neue Absatzpotenziale erschließen. Über Social Selling werden Vertriebsziele schneller erreicht

Werbeanzeige

Von Gastautor Dr. Manfred Kauffmann, Managing Partner CE-Unternehmensberatung

Weltweit nutzen Sales Manager Business-Netzwerke wie Xing oder LinkedIn, um ihre Produkte und Lösungen zu vermarkten. In den USA setzt jeder dritte Sales Manager Social Selling ein. Top-Social-Seller gewinnen deutlich mehr Aufträge und erreichen ihre vertrieblichen Ziele schneller.

Social Selling ist die proaktive vertriebliche Nutzung der sozialen Medien. Das reicht von der Lead-Generierung über die Kundengewinnung bis zur Kundenbindung. Der Einsatz von Social-Selling-Methoden wird durch folgende Trends unterstützt: Zweidrittel aller Kunden nutzen Social Media als Informationsquelle für ihre Kaufentscheidung. Und B2B-Kunden informieren sich online über Produkte und Dienstleistungen, bereits bevor sie einen Sales Manager kontaktieren.

Erfolgsfaktoren für die Einführung von Social Selling

– Professionelle Präsenz: Sales Manager müssen eine professionelle Präsenz in den sozialen Medien zeigen. Das beginnt bei einem aussagekräftigen Profil in den Netzwerken, der Teilnahme an Diskussionen in Communities bis hin zur Veröffentlichung von Blogs.

– Kontakte systematisch aufbauen: Neue Geschäftskontakte findet man unter anderem über die Mitgliedschaft in Fach- oder Branchen-Gruppen oder Empfehlungen von Kunden. Aktive Social Seller beobachten Veränderungen in ihrem Netzwerk genau: Neuorganisationen oder Positionswechsel bieten oft Chancen für neue Leads.

– Vom Verkäufer zum Trusted Advisor: B2B-Kunden erwarten ein tiefgreifendes Verständnis der technischen und betriebswirtschaftlichen Herausforderungen ihres Unternehmens. Der Sales Manager sollte sich als Berater des Kunden, als Trusted Advisor und Experte verstehen.

– Wertschöpfenden Content einsetzen: Guter Content adressiert die Herausforderungen und „Pain Areas“ der Kundensituation. Erfolgreicher Content führt zu neuen Leads und Kontakten, sowie einem höheren Engagement der Kunden.

– Einbindung in Unternehmensstrategie, Organisation und IT: Erfolgreiche Unternehmen haben neben einer Social-Media-Strategie auch ein Social-Selling-Programm aufgesetzt. Vertrieb, IT und Marketing arbeiten bei der Umsetzung zusammen.

Neben einer CRM-Unterstützung ist ein Einsatz von Content-Datenbanken, Marketing-Automation-Tools oder Sales-Apps notwendig, damit Social Selling erfolgreich ist. 

economy-business_manfred-kauffmann_05916FAVORIT-1Zum Autor: Dr. Manfred Kauffmann ist Managing Partner der CE-Unternehmensberatung und berät Unternehmen zur Digitalen Transformation im Vertrieb.

Kommunikation

Hype um BVG-Sneaker: adidas-Treter bei Ebay schon vor Verkaufsstart für 8.147,97 Euro im Angebot

Die Macher von Jung von Matt dürften zufrieden sein. Diese Werbeaktion mobilisierte die Medien und die Konsumenten gleichermaßen. Seit dem heutigen Dienstag ist der Adidas Sneaker EQT-Support 93/Berlin, der gleichzeitig als BVG-Jahreskarte funktioniert, im Handel. Seit dem Wochenende bereits kampieren Fans vor den zwei Verkaufsläden in der Hauptstadt und vor dem Verkaufsstart wird der Turnschuh bei Ebay für über 8.000 Euro angeboten. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Was tun, um den Leser auf der eigenen Seite zu halten? So schaffen Sie visuelle Leckerbissen für Ihre Marke

Wie schafft man es Inhalten ein spannendes Lesevergnügen einzuhauchen und auf einfache, kreative…

Detroit Motor Show 2018: Der Bedeutungsverlust von Detroit ist größer als bei anderen Automessen

Vom 13. bis zum 28. Januar startet in Detroit das Autojahr 2018 mit…

Werbeanzeige

Werbeanzeige