Suche

Anzeige

Wegen illegaler Kreditpraxis: PayPal muss 25 Millionen Dollar zahlen

Paypal hat Daten an ein Online-Kredit-Programm weitergegeben

Der Online-Bezahldienst PayPal hat Kunden ohne ihre Zustimmung für ein Online-Kredit-Programm eingeschrieben. Nun muss Paypal 15 Millionen Dollar an die Betroffenen sowie eine Strafe von zehn Millionen Dollar zahlen.

Anzeige

Laut Consumer Financial Protection Bureau ( CFPB ), einer unabhängigen Agentur der Regierung der Vereinigten Staaten für den Verbraucherschutz und für den Finanzsektor verantwortlich, hat Paypal illegal Daten weitergegeben. Die Vorgehensweise von Paypal wird von CFPB-Chef Richard Cordray scharf kritisiert: „Diese Art von Verhalten hat keinen Platz in dem Verbraucherfinanzmarkt“. PayPal und das CFPB vereinbarten, dass Paypal 15 Millionen Dollar an betroffene Kunden zurückzahlen muss. Dazu kommt eine Strafe von zehn Millionen Dollar, die an die Consumer-Agentur zu zahlen ist.

Verbraucherschutz groß schreiben

PayPal nimmt nach eigenen Aussagen den Verbraucherschutz sehr ernst: „Wir überwachen rund um die Uhr jede Transaktion, um Sie vor Betrug, Phishing, Identitätsdiebstahl und anderen Unannehmlichkeiten zu schützen“, heißt es auf der Website. Nun muss sich Paypal selbst einen Betrugsvorwurf gefallen lassen.

Die illegale Datenweitergabe kommentierte Paypal laut usatoday nicht. Unternehmenssprecherin Amanda Miller ließ nur so viel verlauten: „Wir versuchen ständig unsere Produkte zu verbessern und eine gute Kommunikation mit unseren Kunden zu gewährleisten. Unser Fokus liegt auf Benutzerfreundlichkeit, Übersichtlichkeit und die Bereitstellung qualitativ hochwertiger Produkte, die nützlich für die Verbraucher sind und in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen stehen.“

Kommunikation

Twitter kennt dich genau: Wie Algorithmen aus 144 Metadaten das Leben der Nutzer rekonstruieren

Jeder Tweet übermittelt 144 Metadaten, hat die Studie "You are your Metadata" von Wissenschaftlern aus London herausgefunden. Mit Hilfe der Informationen lassen sich die Leben der Twitter-Nutzer per Algorithmus rekonstruieren, selbst die Verschleierung sei ineffektiv, heißt es. Der teils unbedarfte Umgang der Nutzer mit Daten sei das Hauptproblem, so die Forscher. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Arbeitgebermarken: Alles muss auf den Prüfstand

Deutschland ist auf dem Weg zur Vollbeschäftigung. Immer schwieriger wird es für Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige