Suche

Anzeige

Verbesserte Reichweiten für T-Online, Ebay und Gutefrage.net

Den Kommunikationskanal Internet nutzen fast drei Viertel aller Deutschen ab einem Alter von 14 Jahren: 51,4 Millionen Menschen. Bei den Dienstleistungsangeboten erzielt T-Online die höchste Reichweite: Im Monat März 2012 klickten 24,96 Millionen einzelne Nutzer (Unique User) auf die Seiten des Unternehmens, das sind 49,6 Prozent. Ebay liegt auf Rang 2: Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) ermittelte für den Internet-Marktplatz 23,36 Millionen Unique User (46,4 Prozent). Mit einigem Abstand folgen Gutefrage.net (15,79 Millionen), Web.de (15,76 Millionen) und Yahoo Deutschland (13,77 Millionen). Im Vergleich zum Dezember 2011 steigerten T-Online, Ebay und Gutefrage.net ihre Reichweite, während Web.de und Yahoo Deutschland deutlich weniger Unique User verzeichnen konnten.

Anzeige

Heute veröffentlicht die AGOF die Zahlen ihrer Markt-Media-Studie „Internet facts“ für den Monat März 2012. Bei den Vermarktern führt Tomorrow Focus Media mit 29,53 Millionen Unique Usern (58,7 Prozent) vor Interactive Media mit 29,47 Millionen (58,5 Prozent) und United Internet Media mit 27,03 Millionen (53,7 Prozent). Es folgen Axel Springer Media Impact (25,94 Millionen bzw. 51,5 Prozent) und Sevenone Media (25,69 Millionen bzw. 51 Prozent). In der durchschnittlichen Woche wird das Ranking von Interactive Media angeführt (17,02 Millionen bzw. 33,8 Prozent), auf den Plätzen zwei und drei folgen United Internet Media (16,71 Millionen bzw. 33,2 Prozent) und Tomorrow Focus Media (16,35 Millionen bzw. 32,5 Prozent). Axel Springer Media Impact mit 13,93 Millionen Unique Usern (27,7 Prozent) und Ebay Advertising Group mit 13,92 Millionen Unique Usern (27,6 Prozent) beschließen die Top 5. Die Reichweiten der Gesamtangebote basieren auf den nach Maßgabe der agma-Gremien erhobenen Daten der Media-Analyse Online (ma Online), die von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) herausgegeben wird.

86,4 Prozent der Internetnutzer sind seit mehr als drei Jahren im Netz, das entspricht 43,52 Millionen Menschen. Damit können inzwischen weit über drei Viertel der Onliner als mediumversierte User mit langer Nutzungserfahrung angesehen werden. Diese breite und selbstverständliche Nutzung des Internets wirkt sich auch auf das Einkaufsverhalten vieler Konsumenten aus: Mit 96,5 Prozent (48,6 Millionen) haben fast alle Internetnutzer schon einmal Produktinformationen im Internet recherchiert. Und auch als Bezugsquelle wird das Internet von den meisten genutzt: Der Anteil der Online-Shopper unter den Internetnutzern liegt bei 86,7 Prozent, das heißt, 43,66 Millionen Menschen haben in den vergangenen zwölf Monaten etwas im Internet gekauft. Diese und viele weitere Informationen stehen den Anwendern der „Internet facts“ für eine qualitativ hochwertige Online-Mediaplanung zur Verfügung: Agenturen und Werbetreibende können mit über 800 Einzelmerkmalen Zielgruppen auf 665 Online-Angeboten beschreiben, fast 60 Produkte und Interessen werden abgefragt.

www.agof.de

Kommunikation

Twitter kennt dich genau: Wie Algorithmen aus 144 Metadaten das Leben der Nutzer rekonstruieren

Jeder Tweet übermittelt 144 Metadaten, hat die Studie "You are your Metadata" von Wissenschaftlern aus London herausgefunden. Mit Hilfe der Informationen lassen sich die Leben der Twitter-Nutzer per Algorithmus rekonstruieren, selbst die Verschleierung sei ineffektiv, heißt es. Der teils unbedarfte Umgang der Nutzer mit Daten sei das Hauptproblem, so die Forscher. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Arbeitgebermarken: Alles muss auf den Prüfstand

Deutschland ist auf dem Weg zur Vollbeschäftigung. Immer schwieriger wird es für Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige