Suche

Anzeige

Startup SofaConcerts rockt den 3. Marken-Slam und schnappt sich die Schiffsglocke

Die Gründerinnen von SofaConcerts gingen mit der Gewinner-Schiffsglocke nach Hause

SofaConcerts heißt das Startup, das sich beim dritten Marken-Slam in Hamburg gegen fünf weitere Wettbewerber durchsetzen konnte. Mit der Idee, sich internationale und lokale Newcomer für das eigene Wohnzimmerkonzert zu buchen, konnten die beiden Gründerinnen das Publikum überzeugen und ernteten den stärksten Applaus.

Anzeige

Acht Minuten Zeit, um Publikum und Jury von der eigenen Geschäftsidee zu überzeugen. Das ist nicht viel und deshalb muss die Präsentation umso besser sitzen. Dieser Herausforderung sahen sich die sechs Teilnehmer-Startups beim 3. Marken-Slam gegenüber. Marie-Lene Armingeon und Miriam Schütte meisterten die Aufgabe am besten und konnten die anwesenden Gäste im Mindspace Hamburg von ihrer Idee überzeugen. SofaConcerts ist eine Booking-Plattform für Musikkünstler, mit der man sich nationale und internationale Musiker unter anderem ins Wohnzimmer holen kann.

Die Entscheidung fiel in einem mehrstufigen Ermittlungsverfahren per Applausmessung. Wichtig war dabei die zweimal gemessene Gesamtlautstärke des Applauses und dort konnten sich die zwei Gründerinnen knapp gegen die Startups Carrypicker, Luv & Lee, Marmetube, Sport Medical und Vinnie & Grett durchsetzen. Zuvor hatte es für die Jungunternehmer eine Bewertung des Geschäftsmodells durch eine vierköpfige Jury gegeben, die aus Jana Behnke (Geschäftsführerin Digital Products Gruner & Jahr GmbH & Co.KG), René Grothkopp (Gründungsberater Handelskammer Hamburg), Veronika Reichboth (Leitung Startup-Unit, Hamburg Invest) und Professor Wolfgang Merkle (Präsident Marketing Club Hamburg e.V.) bestand.

„Ich freue mich, dass das Event mittlerweile ein fester Bestandteil in der Hamburger Startup-Szene ist“, sagte Wolfgang Merkle, Präsident des Marketing Clubs Hamburg. SofaConcerts erhält durch den Sieg eine einwöchige Kampagne auf den Digitalen City Light Postern in Hamburg (bereitgestellt vom Hauptsponsor WallDecaux) inklusive Motiv-Entwurf durch Sherpa Design. Außerdem erhielt der Erstplatzierte die berühmte Club-Schiffsglocke und eine einjährige Mitgliedschaft im Marketing Club Hamburg.

tb

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige