Suche

Werbeanzeige

Smartphones verdrängen Standard-Handys

Für die Verbraucher werden Standard- Handys offenbar immer unattraktiver. So wurden in Deutschland zwischen Januar und September laut Consumer Electronics Markt Index nur noch 5,3 Millionen Mobiltelefone verkauft. Im selben Zeitraum konnten die Händler 12,6 Millionen Smartphones absetzen.

Werbeanzeige

Seit Anfang 2011 liegen die Verkaufszahlen für Smartphones jeweils über jenen für Feature Phones – und der Abstand vergrößert sich laufend. Einer Schätzung von Comscore zufolge nutzen aktuell mehr als 27 Millionen Deutsche ein Smartphone. Davon laufen knapp die Hälfte mit Googles Android-Betriebssystem. Apple kommt auf einen Marktanteil von 21 Prozent.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) betont, dass vor allem die jüngeren Jahrgänge Smartphones nutzen und verweist auf eine Befragung durch das IAB Europe. Bereits 19 Prozent der Bundesbürger riefen regelmäßig Internetdienste über ihre mobilen Endgeräte auf. Damit habe sich die wöchentliche Internetnutzung innerhalb der letzten zwei Jahre mehr als verdoppelt. Die internetbasierte Nutzung der Mobiltelefone sei besonders bei Männern und in der Altersklasse der 16- bis 34-Jährigen beliebt.

Wie stark die Schere beim Absatz herkömmlicher Handys und Smartphones auseinandergeht, zeigt die folgende Grafik des Statistik-Portals „Statista“:

Abbildung 1: Die Grafik zeigt den Absatz von Mobiltelefonen und Smartphones in Deutschand seit 2009.

Deutschland liegt bei Tablet-Nutzung zurück

Gemäß einer Studie von Emarketer benutzen aktuell 17 Prozent der deutschen Onliner Tablets. Nach Meinung der Analysten wird sich der Anteil der Tablet-Nutzer bis zum Jahr 2016 auf 40 Prozent erhöhen. Damit schneidet Deutschland im Vergleich mit anderen europäischen Ländern wie Italien und Spanien auf den ersten Blick schlecht ab.

Hierbei ist zu beachten, dass die Emarketer-Studie nicht den Besitz von Tablets untersucht, sondern die Nutzung. Dass Deutschland hier im Vergleich schlecht abschneidet erklären die Analysten damit, dass Tablets tendenziell von mehreren Personen eines Haushaltes genutzt werden. Die gemeinsame Verwendung sei aber in Ländern mit höheren Einkommen, wie Deutschland und Großbritannien, weniger ausgeprägt.

Abbildung 2: Im europäischen Vergleich zeigt die Statista-Grafik den Anteil der User, die mindestens einmal im Monat ein Tablet nutzen.

Kommunikation

Konjunkturmotor brummt: Deutsche Verbraucher sind weiter in Konsumstimmung – trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai dieses Jahres in Hochstimmung und damit eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. Dies zeigen die gestiegene Konjunktur- und Einkommenserwartung. Die Anschaffungsneigung war dagegen auf weiterhin hohem Niveau leicht rückläufig. In seiner Prognose für Juni sieht GfK das Konsumklima bei 10,4 Punkten und damit 0,2 Zähler höher als im Mai. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Die Gender-Diskussion ist noch lange nicht beendet“

Das Thema Gender-Marketing wird derzeit kontrovers diskutiert. Nicht umsonst macht der Marketingclub Hamburg,…

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige