Suche

Anzeige

Produktpräsentation steht 2010 im Vordergrund

Wer im E-Commerce erfolgreich sein will, muss sich ständig wachsenden Kundenansprüchen anpassen und für eine kontinuierliche Verbesserung des Online-Geschäfts sorgen. In diesem Jahr erachten Online-Händler es als wichtigste Aufgabe, die Produktpräsentation zu verbessern. Das ergab eine Befragung von rund 190 Lesern des E-Commerce-Newsletters und Besuchern der E-Commerce-Leitfaden-Plattform.

Anzeige

Danach zählen 45 Prozent der Online-Händler die Verbesserung der Produktpräsentation zu den wichtigsten drei Aufgaben im Jahr 2010. Viele Händler planten beispielsweise, Produktvideos in ihrem Online-Shop einzusetzen. Als weitere wichtige Tätigkeit sähen 43 Prozent der Online-Händler den Ausbau des Produktangebots beziehungsweise des Produktsortiments an. 31 Prozent und damit ein weiteres Drittel der Befragten wolle sich auch verstärkt darum kümmern, die Kontrolle des Erfolgs einzelner Marketingaktivitäten sowie die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Die Shop-Software zu aktualisieren oder zu wechseln, planten 27 Prozent der Befragten, gefolgt von 26 Prozent, die sich von der Einführung eines Gütesiegels oder Kundenmeinungen versprächen, das Kundenvertrauen steigern zu können. 22 Prozent legten zudem Wert auf eine schnellere Bestellabwicklung beziehungsweise eine Optimierung warenwirtschaftlicher Prozesse.

Wenn Händler bei der Umsetzung ihrer Aufgaben 2010 Informationen suchten, könnten sie bei Partnern des E-Commerce-Leitfadens Unterstützung finden, mit denen sie über die unten genannte Website unverbindlich in Kontakt treten können. Zum Projekt „E-Commerce-Leitfaden“ habe sich ein Konsortium bestehend aus elf Lösungsanbietern und dem Forschungs- und Beratungsinstitut Ibi Research an der Universität Regensburg zusammengeschlossen, um Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den elektronischen Handel zu geben.

www.ecommerce-leitfaden.de

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige