Suche

Werbeanzeige

Produktpräsentation steht 2010 im Vordergrund

Wer im E-Commerce erfolgreich sein will, muss sich ständig wachsenden Kundenansprüchen anpassen und für eine kontinuierliche Verbesserung des Online-Geschäfts sorgen. In diesem Jahr erachten Online-Händler es als wichtigste Aufgabe, die Produktpräsentation zu verbessern. Das ergab eine Befragung von rund 190 Lesern des E-Commerce-Newsletters und Besuchern der E-Commerce-Leitfaden-Plattform.

Werbeanzeige

Danach zählen 45 Prozent der Online-Händler die Verbesserung der Produktpräsentation zu den wichtigsten drei Aufgaben im Jahr 2010. Viele Händler planten beispielsweise, Produktvideos in ihrem Online-Shop einzusetzen. Als weitere wichtige Tätigkeit sähen 43 Prozent der Online-Händler den Ausbau des Produktangebots beziehungsweise des Produktsortiments an. 31 Prozent und damit ein weiteres Drittel der Befragten wolle sich auch verstärkt darum kümmern, die Kontrolle des Erfolgs einzelner Marketingaktivitäten sowie die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Die Shop-Software zu aktualisieren oder zu wechseln, planten 27 Prozent der Befragten, gefolgt von 26 Prozent, die sich von der Einführung eines Gütesiegels oder Kundenmeinungen versprächen, das Kundenvertrauen steigern zu können. 22 Prozent legten zudem Wert auf eine schnellere Bestellabwicklung beziehungsweise eine Optimierung warenwirtschaftlicher Prozesse.

Wenn Händler bei der Umsetzung ihrer Aufgaben 2010 Informationen suchten, könnten sie bei Partnern des E-Commerce-Leitfadens Unterstützung finden, mit denen sie über die unten genannte Website unverbindlich in Kontakt treten können. Zum Projekt „E-Commerce-Leitfaden“ habe sich ein Konsortium bestehend aus elf Lösungsanbietern und dem Forschungs- und Beratungsinstitut Ibi Research an der Universität Regensburg zusammengeschlossen, um Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den elektronischen Handel zu geben.

www.ecommerce-leitfaden.de

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

99 Dinge, über die Sie tweeten könnten – wenn Sie nicht gerade über sich selbst berichten

Haben Sie Probleme für Twitter passenden Content zu kreieren? Brauchen Sie Hilfe bei…

Warum innovative Startup-Ideen und Gadgets vor allem für ältere Menschen lebensnotwendig sind

Damit Ältere länger selbstbestimmt leben können, nutzen immer mehr Menschen über 65 Jahre…

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Werbeanzeige

Werbeanzeige