Suche

Anzeige

„O2 hat das Internet gelöscht“: So lacht und zürnt das Social Web über den Netzausfall der Telefónica-Tochter

Es ist der Albtraum eines jeden Mobilfunkbetreibers: Das Netz ist gestört. Seit Dienstagvormittag erleben Kunden von Telefónica Deutschland den Super-GAU: Nutzer von O2, E-Plus, aber auch von Aldi, Tchibo und Fonic, die das O2-Netz verwenden, waren bundesweit bis in die Nacht vom Ausfall betroffen. Während O2 erklärte, man arbeite "mit höchster Priorität" an der Behebung der Störung, kocht im Social Web die Wut.

Anzeige

Von 

Seit gestern Vormittag wurden zahlreiche Störungen sowohl in der Telefonie als auch Internetnutzung beim Mobilfunkprovider O2 registriert, der zur Telefónica Deutschland gehört. Auch Kunden von E-Plus, Aldi, Tchibo oder Fonic waren betroffen, weil deren Angebote das O2-Netz nutzen. O2 räumte auf Twitter schließlich Netz-Störungen ein:

Es werde „mit höchster Priorität“ an der Behebung der Störung gearbeitet, die Problemlösung zog sich jedoch bis in die Nacht wie das Portal Allestörungen.de vermeldet. Kunden reagierten auf den Netzausfall bei Twitter mit einer Mischung aus Wut, Häme und Galgenhumor:

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige