Suche

Werbeanzeige

Mobiler Einzelhandel wächst, Social Shopping geht zurück

Während der Einkauf über mobile Endgeräte im ersten und 2. Quartal 2012 anstieg, gingen die Verkäufe über Social Media-Kanäle zurück. Diese Trends ergeben sich aus dem IBM Retail Online Index, eine Cloud-basierte Analyse des Online-Handels. Demzufolge erstanden Käufer mehr Teile pro Auftrag und der durchschnittlicher Kaufwert erhöhte sich. Die positive Stimmung rund um Social Media als Verkaufsplattform insgesamt sei gesunken.

Werbeanzeige

15 Prozent Wachstum durch mobile Endgeräte

Der IBM Retail Online Index identifizierte im zweiten Quartal als wachsende Trends, dass Verbraucher vermehrt auf mobile Endgeräte setzen. So erzielten Einzelhändler 15 Prozent Umsatzwachstum durch mobile Endgeräte, aber mussten gleichzeitig einen 20-prozentigen Umsatzrückgang bei Bestellungen über Social Media-Kanäle hinnehmen.

Fehlende Verzahnung von CMO und CIO schuld am Umsatzrückgang?

Als mögliche Erklärung für den 20-prozentigen Umsatzrückgang führt der aktuelle IBM State of Marketing 2012 Survey die fehlende Allianz zwischen Chief Marketing Officier (CMO) und Chief Information Officer (CIO)an. In Zeiten globaler Vernetzung seien Marketing und Online-Handel zunehmend Technologie-getrieben. Die fehlende Verzahnung von CMO und CIO behindere jedoch die Einführung integrierter Technologien, die Social Media-Aktivitäten vorantreiben. Ein zweiter Faktor sei die häufig nicht konsequente Marketingstrategie zum Einsatz von soziale Kanälen.

Rückgang der positiven Stimmung rund um Social Media

Infolgedessen sah der Einzelhandel Online-Index einen Rückgang der positiven Stimmung rund um Social Media, die nach dem Online-Index von 25,1 Prozent im ersten Quartal auf 18,6 Prozent im zweiten Quartal sank. Bei abgeschlossenen Aufträgen erstanden Käufer im zweiten Quartal mehrere Artikel (durchschnittliche Stückzahlen pro Auftrag stiegen um 2,6 Prozent) und gaben mehr für jede Transaktion aus (durchschnittlicher Wert je Kauf stieg um 2,3 Prozent).

Kommunikation

Hype um BVG-Sneaker: adidas-Treter bei Ebay schon vor Verkaufsstart für 8.147,97 Euro im Angebot

Die Macher von Jung von Matt dürften zufrieden sein. Diese Werbeaktion mobilisierte die Medien und die Konsumenten gleichermaßen. Seit dem heutigen Dienstag ist der Adidas Sneaker EQT-Support 93/Berlin, der gleichzeitig als BVG-Jahreskarte funktioniert, im Handel. Seit dem Wochenende bereits kampieren Fans vor den zwei Verkaufsläden in der Hauptstadt und vor dem Verkaufsstart wird der Turnschuh bei Ebay für über 8.000 Euro angeboten. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was tun, um den Leser auf der eigenen Seite zu halten? So schaffen Sie visuelle Leckerbissen für Ihre Marke

Wie schafft man es Inhalten ein spannendes Lesevergnügen einzuhauchen und auf einfache, kreative…

Detroit Motor Show 2018: Der Bedeutungsverlust von Detroit ist größer als bei anderen Automessen

Vom 13. bis zum 28. Januar startet in Detroit das Autojahr 2018 mit…

Eine Tonne Schokoherzen zu versteigern: „Mein Marketingherz ist aus Schokolade und schlägt für Air Berlin – immer!“

Deutschlands zweitgrösste Airline ist Geschichte. Zum Abschied malte der Airbus BER4EVR ein grosses…

Werbeanzeige

Werbeanzeige