Suche

Anzeige

Mobile Werbung: Regionale Verbundenheit stärkt Kaufabsichten

Die „Werbewirkungsstudie Mobile“ des Vermarkters OMS und der Eye square GmbH belegt erstmals einen direkten Zusammenhang zwischen regionaler Verbundenheit und erhöhter Werbewirkung: Neben einer gestiegenen Wahrnehmung (Awareness) und einem verbesserten Markenimage erreicht Werbung auf den regional verankerten Mobile-Webseiten der OMS Tageszeitungs-Kombi einen deutlich stärkeren Effekt auf das Kaufinteresse der Nutzer als auf mobilen Angeboten überregionaler Tageszeitungen.

Anzeige

Werbung auf den Mobile-Webseiten von Tageszeitungen sorgt für eine deutlich stärkere Kaufpräferenz als auf den mobilen Angeboten überregionaler Tageszeitungen, berichtet der Vermarkter OMS. Die regionale Verbundenheit der Nutzer mit den Mobile-Angeboten der OMS Tageszeitungs-Kombi erhöhe die Kaufabsicht der Nutzer um 30 Prozent.

Auch die Effekte auf das Markenimage (plus 18 Prozent) und die Awareness (plus 70 Prozent) sind bei Kampagnen auf den mobilen Qualitätswebseiten der regionalen Tageszeitungen im Vergleich zu mobilen Webseiten überregionaler Tageszeitungen deutlich stärker. Insgesamt ist die Werbewirkung auf den mobilen Webseiten der OMS Tageszeitungs-Kombi mehr als doppelt so groß (plus 118 Prozent).

Nutzer mobiler Geräte reagieren vergleichsweise emotional

Einen entscheidenden Unterschied hat die Studie „Werbewirkungsstudie Mobile“ bereits in der Nutzung von Mobile- und Desktop-Webseiten ausgemacht: Beim Besuch der mobilen Angebote zeigen die befragten Nutzer von mobilen Tageszeitungswebseiten deutlich stärkere Emotionen, die sich direkt auf die Inhalte mobiler Webseiten und die in diesem Umfeld ausgespielte Werbung übertragen können. Ein weiteres Ergebnis: Auch vor dem TV-Gerät gewinnt Mobile Werbung zunehmend an Bedeutung, da der Second Screen das Fernsehen immer mehr als „First Screen“ ablöst.

Einen zentralen Fokus der Studie bildet die Frage nach der mobilen Werbewirkung. Diese zeigt sich laut OMS auf mobilen Tageszeitungswebseiten ähnlich stark wie klassische Display-Werbung auf dem Desktop-PC. Der entscheidende Unterschied liege in der Wirkweise: Während Werbung auf mobilen Angeboten für eine besonders starke Marken-Awareness sorge, verbessere die Desktop-Werbung vor allem das Marken-Image.

(OMS/asc)

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige