Suche

Werbeanzeige

Mitbring-Service „Shippies“ gewinnt Smarter Service Award

© Smarter Service 2014

„Großartig. Eine gute Kopie von BringBee mit vielen neuen, innovativen Details“, sagt die Jury des Smarter Service Award über den diesjährigen Preisträger „Shippies“. Bei diesem Crowd-Delivery-Service kann sich jeder registrieren und Lieferaufträge für online oder offline bestellte Waren übernehmen.

Werbeanzeige

Zehn digitale Services, die das Leben vereinfachen, schafften es ins Finale des zweiten Wettbewerbs der Smarter-Service-Initiative. Vorausgegangen war ein Community-Voting unter mehr als 30 Wettbewerbsbeiträgen auf der Smarter-Service-Plattform im Internet. Initiator Bernhard Steimel spricht von einem echten Publikumspreis: „Knapp 6.000 abgegebene Stimmen sind ein wichtiges Feedback für unser Redaktionsteam und ein Ansporn, im nächsten Jahr weiterzumachen.“

Die Jury bewertete die Finalisten nach Innovationsgrad, Bedienbarkeit, emotionalem Gehalt und Kundennutzen. Der Mitbring-Service „Shippies“ entspreche einem wirklichen Kundenbedürfnis. Shippies sei die konsequente Anwendung des Prosumentengedankens auf die Logistik und könnte gerade in Großstädten Entlastung für den Verkehr bringen.

Wer sich bei diesem Service des Frankfurter Startups Shippies registriert, kann nach Freischaltung mittels App Lieferaufträge übernehmen, indem er von Kunden online oder offline bestellte Waren beim Händler abholt und ausliefert. Für jeden erfüllten Auftrag erhält der Shippie Geld oder Prämienpunkte gutgeschrieben.

Der Handel erreicht mit diesem weltweit einzigartigen Konzept neue Zielgruppen, sind die Initiatoren überzeugt. Innenstädte würden belebt, neue Kunden generiert beziehungsweise lokale Kunden gebunden. Klimafreundlich sei die Geschäftsidee auch, weil die App automatisch die Shippies mit den kürzesten Abholwegen auswählt. Und Kunden würden weniger Ressourcen verbrauchen sowie Zeit, Parkgebühren und Fahrtkosten sparen.

Zweiter Platz für „JoinMyGift“

Die Internetplattform JoinMyGift.com möchte die logistischen Herausforderungen von Gemeinschaftsgeschenken vereinfachen – und erreicht Platz zwei des Smarter Service Award. „Nie wieder schlechte Geschenke“ ist das Motto, mit dem JoinMyGift.com gestartet ist.

Der Webdienst ermöglicht es, Gemeinschaftsgeschenke zu suchen, Mitschenker zu organisieren und über die Geschenke abstimmen zu lassen. „Der Nutzen ist offensichtlich und die Bedienung leicht verständlich“, urteilt die Jury. Sie zeigt sich allerdings nicht uneingeschränkt begeistert: „Joinmygift löst ein allzu bekanntes Problem auf eine gute Weise. Der Innovationsgrad ist allerdings eher mittel und der Markt klein. Zudem gibt es keine Markteintrittsbarrieren, so dass bei Erfolg schnell Copycats entstehen können.“ Letztlich haben Nützlichkeit und einfache Bedienung zur Prämierung geführt: Ohne Registrierung können neue Nutzer direkt und kostenfrei loslegen.

Das Unternehmen arbeitet aktuell ausschließlich mit Amazon als Affiliate-Partner zusammen – und erhält beim Kauf von Geschenken über Amazon eine Provision. Die Nutzer können jedoch jedes beliebige Geschenk eintragen. Der Dienst ist seit August 2013 online. Neben dem Orga-Tool finden potenzielle Schenker im Geschenke-Blog Ideen, Inspirationen und Do-it-yourself-Anleitungen.

Expertiger auf Platz drei

Die Jury des Smarter Service Award bezeichnet das Startup Expertiger als das „MyTaxi für PC-Probleme“. Dieser neue Service verspricht unkomplizierte Soforthilfe bei Computerproblemen und setzt dabei auf Expertensupport via Telefon und Fernwartung. Hilfesuchende erhalten eine persönliche Support-Rufnummer, über die sie direkt mit einem PC-Spezialisten verbunden werden. Per Fernzugriff über das Internet kann der Experte sofort helfend eingreifen und der Kunde kann die Lösung am Bildschirm verfolgen.

„Das Konzept, Experten für Probleme zu finden, ist sicher nicht neu. Für PC-Probleme hat es aber schlicht gefehlt und so wird eine Nische besetzt, in der ein echter Kundennutzen geschaffen wird“, urteilt Jury-Mitglied Achim Himmelreich. Markus Roder ergänzt: „Prinzipiell eine gute Idee, allerdings im Endeffekt ‚nur‘ ein Splitterprodukt, das man zuerst einmal finden beziehungsweise an das man sich erinnern muss. Mir fehlt noch die finale Idee zur Einbindung in ein größeres Ecosystem à la MyHammer.“ Die Plattform für PC-Service ist seit Februar live, und mehr als 30 Supporter haben bereits viele Hundert Anfragen für PC-Hilfe bearbeitet.

Kundenfeedback und Videotelefonie

ProvenExpert auf Rang vier bietet einen kostenlosen Online-Service für Selbständige, Dienstleister und Unternehmen, um Empfehlungen von Kunden einzuholen und werbewirksam im Internet zu veröffentlichen. Dieser Service ist kein klassisches Bewertungsportal, sondern liefert seinen Nutzern ein qualifiziertes Feedback, mit dem sie die Zufriedenheit ihrer Kunden detailliert messen können. Er ist außerdem unkompliziert, weil erstmalig Empfehlungsmarketing und Kundenzufriedenheitsanalyse in einem leicht zu bedienenden Online-Tool zusammengeführt werden.

Beim Surfen direkt telefonieren: Der Technologieanbieter CreaLog integriert „Web Real Time Communications“ (WebRTC) in seine Contact-Center-Lösung und landet auf Platz 5 beim Smarter Service Award. Jeder Anwender kann während des Besuchs einer Website per Mausklick telefonischen Kontakt zum Contact Center aufnehmen oder ein Videotelefonat mit dem Kundenbetreuer direkt im Web-Browser starten. Diesen neuen Standard für Echtzeit-Kommunikation hat CreaLog als erster Anbieter in seine Contact-Center-Lösung integriert. Eine hohe Akzeptanz der Lösung beim Endverbraucher gilt als sicher, da zusätzliche Software-Installationen, wie sie bisher bei Skype oder Videokonferenzsystemen erforderlich waren, überflüssig sind. (asc)

Kommunikation

Wie Marketing im Blindflug Geld verschleudert

Verbraucher ändern ständig ihr Verhalten und ihre Vorlieben. Die Werbung muss Schritt halten, anstatt Geld zu verschleudern und blindlings auf Althergebrachtes zu vertrauen. Wer mithält, kann auch sein eigenes Potenzial besser ausschöpfen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem…

Deutsche Großstädte, vor allem München, sind mangelhaft auf Elektromobilität vorbereitet

Das Rennen um die Elektroautos hat weltweit Fahrt aufgenommen. So wurden in China…

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige