Suche

Anzeige

Lidl will in Sachen Eigenmarke auf Qualität und Vielfalt setzen

Der Lebensmitteleinzelhändler rückt sein Qualitätsversprechen in den Mittelpunkt der Kommunikation. © Lidl 2015; Chudowski

Wie gut die Produkte von Lidl tatsächlich sind ist bisher noch nicht bekannt. Der Discounter gibt nun aber zumindest erste Details seiner neuen Strategie preis. Mit einem Qualitätsversprechen überrascht Lidl nicht nur mit plakativen Aussagen, sondern tritt auch umgehend den Beweis an.

Anzeige

Statt zu suggerieren, Fleisch sei dann gut, wenn ein Mitarbeiter es über die Theke reicht und Schokolade werde handgerührt, definiert Lidl klare Qualitätsmerkmale. „Lidl hat in den vergangenen Jahren einen starken Veränderungsprozess durchlaufen. Dazu gehörte auch, das Sortiment auszubauen – mit dem Fokus auf die Qualität und Vielfalt unserer Eigenmarken. Neben einem guten Geschmack hat Frische oberste Priorität“, sagt Christoph Pohl, in der Lidl-Geschäftsleitung zuständig für den Einkauf. „Außerdem haben wir sehr effiziente Distributionsnetzwerke und ein umfangreiches Qualitätssicherungssystem, das entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette wirkt. Dieses Qualitätsbewusstsein wollen wir nun nach außen tragen.“

Auch in den Filialen ist die Kampagne präsent

Auftakt der Kampagne ist ein TV-Spot, der ab dem 20. Februar on air sein wird und anhand der Frage „Woran erkannt man eigentlich, was gut ist?“ zum Thema der Kampagne hinleitet. Ab dem 27. Februar werden dann in weiteren Spots die sechs Produktgruppen, die im Fokus der Kampagne stehen, im Detail beleuchtet: Obst und Gemüse, frische Backwaren, Frischfleischartikel, Wein, Kaffee und Schokolade. Auch in den Filialen ist die Kampagne präsent: Plakate nehmen die Kernaussagen der TV-Spots noch einmal auf. Darüber hinaus informiert Lidl durch ein Kundenmagazin über die Kampagne sowie die Produkte, die dabei im Fokus stehen.

Auf der Online-Plattform www.lidl-lohnt-sich.de können Verbraucher sich darüber informieren, was Lidl unter Qualität versteht. Hier erfahren sie, woher die Produkte kommen, wie sie vom Hersteller in die Filialen gelangen und welche Maßnahmen ergriffen werden, um eine gleichbleibend hohe Qualität sicherzustellen.

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Rekordstrafe gegen Google: US-Konzern will gegen EU-Entscheid wegen Android-Betriebssystem vorgehen

4,34 Milliarden Euro, Rekord. Damit setzt EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager zum bisher härtesten Eingriff…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige