Suche

Werbeanzeige

Leitfaden: Wie Unternehmen Facebook Live wirkungsvoll einsetzen können

Der besondere Wert von Facebook-Live-Videos liegt in der Publikumsbeteiligung. Zuschauer können mit Ihrer Marke interagieren und so die Inhalte direkt beeinflussen

1,7 Milliarden Menschen nutzen Facebook Live bereits, Tendenz steigend. Und so groß ist auch das potenzielle Publikum, das Unternehmen über Facebook Live erreichen können. Facebook Live hat den Markt in kürzester Zeit massiv verändert. Medienunternehmen wie CNN, die New York Times oder BuzzFeed verwenden Facebook Live, um mit neuen Videoformaten zu experimentieren und ihr Publikum zu erweitern.

Werbeanzeige

Von Andrea Fusenig, Marketing Manager DACH von Sprinklr

Das in Echtzeit gezeigte, unbearbeitete Live-Video ermöglicht Ihnen – Ihren Marken und Ihrem Unternehmen -, sich von ihrer authentischen und menschlichen Seite zu zeigen. Wenn Sie live senden, sieht man alles – auch alle Pannen, Unsauberkeiten und ungeplanten Ereignisse. Live-Videos machen ein Unternehmen zugänglicher und Zuschauer können so leichter eine Beziehung aufbauen. Natürlich ist ein Live-Video nicht ganz risikofrei. Der besondere Wert von Facebook-Live-Videos liegt in der Publikumsbeteiligung. Zuschauer können mit Ihrer Marke interagieren und so die Inhalte direkt beeinflussen.

Ein Facebook-Live-Video kann viele Formen haben und für vielfältige Zwecke genutzt werden: z. B. Fragerunden, Produktvorführungen, Blicke hinter die Kulissen oder Spiele und Wettbewerbe. Vor dem Start einer Live-Übertragung sollte zumindest ein Post mit Datum und Uhrzeit veröffentlicht werden, um die Vorfreude auf das Video zu schüren und die Anzahl der Zuschauer zu erhöhen.

Wie Live-Video-Content richtig funktioniert

Um erfolgreich mit Livestreamings zu sein, sollten Sie folgende Dinge beachten:

1. Einen knackigen Teaser finden

Eine gute Beschreibung ist essenziell, um die Aufmerksamkeit potenzieller Zuschauer zu gewinnen. Bei der Formulierung sollten Tonfall und Formulierungen so gewählt werden, wie sie sich in den Social-Media-Kanälen bereits für Ihre Marke etabliert haben. Mit der Einbindung eines „Call-to-Actions-Links“ am Ende der Beschreibung kann außerdem die Conversion-Rate deutlich erhöht werden.

2. Die richtigen Hashtags wählen

Hashtags sind für eine Marke eine der besten Möglichkeiten, um mehr Besucher auf den eigenen Content aufmerksam zu machen. Zu viele Hashtags reduzieren jedoch die Reaktionsfreude. Daher empfiehlt es sich, einen oder zwei Hashtags auszuwählen, die für den Content besonders relevant und prägnant sind.

3. Den richtigen Platz auf der Facebook Live Map finden

Während ein Live-Video ausgestrahlt wird, ist es auf der Facebook Live Map sichtbar. Zuschauer können auf diese Weise das Video nach geografischen Standorten finden oder zufällig darauf stoßen. Dies bietet eine weitere Möglichkeit der Interaktion. Wenn Sie ein lokales Business haben, können sie herausfiltern, welche Arten von Videos die Menschen in der Region erstellen.

4. Mit den Zuschauern interagieren

Laut Facebook kommentieren Menschen bei Facebook-Live-Videos zehnmal häufiger als bei normalen Videos. Je mehr Interaktion ein Video aufweist, desto höher wird es auch in den Newsfeeds der Benutzer einsortiert. Wollen Sie während der Ausstrahlung auf Kommentare antworten, empfiehlt es sich, den Inhalt des Kommentars für den Rest des Publikums zu wiederholen, damit jeder weiß, worauf man antwortet. Kommentatoren sollten außerdem möglichst mit Namen angesprochen werden. Wenn während der Live-Ausstrahlung keine Zeit zum Antworten bleibt, sollte dies anschließend zeitnah nachgeholt werden.

5. Follower gewinnen

Erinnern Sie während der Video-Übertragung Ihr Publikum daran, den „Follow“-Button des Facebook-Live-Videos zu klicken. So stellen Sie sicher, dass Ihre Fans informiert werden, wenn das nächste Mal ein Video gezeigt wird. Zudem gewinnt man dadurch neue Follower.

6. Mindestens 10 Minuten senden

Ein längerer Livestream erreicht in der Regel ein größeres Publikum, da die Interessenten länger Gelegenheit haben, das Video in ihren Feeds zu entdecken und sich zuzuschalten. Daher ist eine Sendedauer von mindestens 10 Minuten empfehlenswert. Sie können aber durchaus auch für 90 Minuten am Stück auf Sendung bleiben.

7. Am Ball bleiben

Live-Videos bleiben auch nach der Ausstrahlung verfügbar (es sei denn, sie werden gezielt gelöscht). Deswegen sollten Sie ihre Zuschauer daran erinnern, wann und wo die Videos sichtbar sind und sie gegebenenfalls auf ihre Webseite oder Facebook-Seite für weitere Informationen verweisen. Es ist außerdem wichtig, später noch einmal in die Kommentare zu schauen, da es sein kann, dass neue Zuschauer nachträglich Beiträge geschrieben haben.

Performancemessung zur Optimierung

Die Messung der Performance eines Facebook-Live-Videos ist essenziell. Basierend auf diesen Daten können Strategien für zukünftige Videos abgeleitet werden, um Fans zu gewinnen, die Interaktion mit diesen zu erhöhen und sie zu bestimmten Aktionen zu bewegen. Facebook bietet eine Vielzahl von Parametern an, um den Erfolg von Live- und On-Demand-Videos zu messen: z.B. kann ermittelt werden, zu welchem Zeitpunkt die meisten Zuschauer das Video gleichzeitig gesehen haben. So können Rückschlüsse auf die interessantesten Stellen des Streams gezogen werden. Zudem lässt sich herausfinden, wie viele Menschen das Video seit der Veröffentlichung gesehen haben und wie sich die Zahl der täglichen Abrufe seitdem entwickelt hat. Sie können ebenfalls ablesen, wie viel Prozent eines Videos von einem durchschnittlichen Zuschauer angesehen wurden, bekommen Informationen zur demografischen Struktur des Publikums und können Video-Interaktionen nach Reaktionstypen filtern. All diese Messwerte helfen Ihnen dabei, Ihre Livestreaming-Strategie zu optimieren.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Ford in der Krise: „Möbelexperte“ James Hackett wird neuer Chef?

Ford-Chef Mark Fields verlässt den zweitgrößten amerikanischen Autobauer. Nachfolger wird James Hackett, Leiter…

Werbeanzeige

Werbeanzeige