Werbeanzeige

LeFloid und Co. waren gestern – Das sind die YouTube-Stars 2016

Die neuen YouTube-Channels, die Sie für 2016 kennen sollten

LeFloid, Dagi Bee und Robert Hofmann - sie alle sind erfolgreiche YouTuber. Mit ihren Kanälen verdienen sie Geld und halten ihr Gesicht für große Marken wie KitKat oder Amazon her. Sie haben es geschafft! Früher wollten Teenies Rockstars werden, heute wollen sie YouTube-Stars werden. Doch die harte Regel des Showgeschäfts lautet: Nur eine Handvoll schafft es. Fünf Newcomer Stars im Überblick

Werbeanzeige

Die berühmten Vlogger sind nur ein kleiner Bruchteil aus dem Meer an Videobeiträgen auf den diversen Kanälen der Videoplattform. Sie sind die paar Glücklichen unter vielen weiteren ehrgeizigen Video-Editoren. Was ist also mit all den anderen unter ihnen? Bernd Korz zeigt uns die Newcomer Stars, die 2016 am Thron von LeFloid und Co. rütteln werden.

Kreative Brainstormerin – Fraeuleinchaos

Skurril, kreativ und unterhaltend. Genau das macht ein erfolgreiches YouTube-Sternchen aus. Fräuleinchaos sorgt auf ihrem Channel mit ehrlichen Beichten aus ihrer Schulzeit oder mit ihrem legendären Video, in dem sie für diverse YouTube-Stars Pornonamen brainstormt, für Aufsehen. Zugegeben, mit über 140.000 Abonnenten handelt es sich bei der rosahaarigen Mediengestalterin nicht mehr um ein Indie-Tuber. Vor allem durch den ZDFneo TVLab Wettbewerb 2015 erntete die Wahlberlinerin viel Publizität. Vier Teams erhielten hier ein vorgegebenes Thema und drehten dazu einen Clip. „Ihr Comedy Faktor, ihre quirlige Art und ihre farbenfrohe Welt machen sie zu einem der potenziellen großen YouTube-Stars 2016“, so Korz.

Der Heimwerkerkönig – Fynn Kliemann

Unter der Woche sitzt er kreativ in der Agentur, am Wochenende widmet sich der Zevener seinen Do-it-yourself-Handwerker-Projekten. Er verleiht sich selbst den Titel des „Heimwerkerkönigs“. Sein eher mäßiges Talent stellt er in zahlreichen Tutorials zur Schau. Mit Anleitungen, wie man einen Baum fällt oder einen pneumatischen Selfiestick baut, stellt sich eher die Frage, ob er überhaupt weiß, was er dort genau macht? Seine Devise lautet: „Hab keine Angst vor Sachen, die du nicht kannst und mach einfach.“ Die Idee, seine Handwerkerkunst mit der Internetgemeinde zu teilen, entstand durch den Kauf eines Hauses. Im Zuge dessen hatte er Gefallen am Handwerken gefunden. Seine gelegentlich selbstgetexteten Songs und fachlichen Beschreibungen, wie „dann packt man das Dings da rein“ sowie seine Fluchtiraden machen aus dem Kanal mehr Comedy als Handwerkern. Allerdings sind seine Bauprojekte stets kreativ und vor allem spontan und improvisiert.

Der Food Inspizierer – Junkfoodtaster

Er untersucht, schnippelt, kocht M&M’s in einer Pfanne und trinkt sie gleich darauf – Martin Tangermann  ist der Junkfoodtaster. Weltweit schauen ihm 800 Millionen YouTube-Nutzer dabei zu, wie er Süßigkeiten, Junkfood und Fertiggerichte auseinandernimmt, untersucht und sie genüsslich probiert. Obwohl der Essenstester mehr Aufrufe als LeFloid erzielt, entdecken wir ihn nicht auf den roten Teppichen, wie die derzeitigen YouTube-Stars. Dabei steckt hinter seinen Videos noch viel mehr als nur ein zerlegter McDonald´s Burger. Der studierte Informatiker spiegelt mit seinen Videos den Nerv der Wegwerf- und Konsumgesellschaft wider. „Seine fast 4.000 Videos erinnern an eine Parodie und porträtieren die obskuren Schöpfungen der Lebensmittelindustrie. Mit seinen biologischen Feldstudien ist er einer der Stars 2016“, findet Bewegtbild-Experte Bernd Korz.

Die Modezwillinge – Teetharejade

Es gibt eine exorbitante Flut an Beauty- und Modetipp-Videos. Vor allem die Schönheiten ernten auf YouTube eine hohe Anhängerschaft. Eine Alternative zu Dagi Bee sind die Zwillinge Nisi und Desi. Die 24-Jährigen audiovisualisieren ihre Leidenschaften für Mode, Beauty und die Reisewelt. Ihr Designkonzept erinnert an das Editorial eines Hochglanzmagazins. Zwar liegt ihre Abonnentenzahl auf YouTube noch im unteren Bereich, allerdings haben sich die zwei Modebloggerinnen bereits einen Namen in der Bloggerwelt gemacht und schrieben bereits für die Grazia Gasttipps. Im Jahre 2016 ist daher noch einiges von dem stylischen Zwillingspaar zu erwarten. 

Eine Familie auf Weltreise – Life with Sandy and Benni

Spaß, Abenteuer und Lifestyle – das sind die offiziellen Themen von Sandy und Benni. Allerdings dreht es sich bei ihrem Kanal um viel mehr. Das Paar befindet sich gemeinsam mit ihrem Kind auf einer Weltreise. Umgeben von Palmen philosophiert die junge Familie über das Konzept von Zeit, über Impfungen und Medikamente. Sie lassen Thailänder und viele weitere Personen, denen sie während ihres Trips begegnen, zu Wort kommen. Das Paar meditiert, treibt Yoga und während die YouTube-Nutzer dem kleinen Liam dabei zuschauen können, wie er älter wird, können wir auch sehen, wie Sandys Bauch wächst und die Geburt ihres zweiten Kindes bevorsteht. Die schöne Kulisse braucht keine Specialeffekts wie manch andere Videos. Die Bilder machen Lust auf mehr und laden dazu ein, seinen Koffer zu packen und raus in die Welt zu reisen.

Fazit: Digitale Stars werden immer schneller zum Fossil

In Zeiten der kurzen Berühmtheitszyklen hält eine Prognose der digitalen Stars einen Wimpernschlag lang an. Auch wenn ihre Abonnentenzahlen steigen und YouTube sie mit mehr Equipment ausstattet, bleiben ihre Beiträge ewig im digitalen Nirwana zurück, aber sie können sich nicht ewig dort oben halten. „Die Welt dreht sich schneller. YouTube ist das neue Fernsehen. Täglich entstehen immer neue Tools und Technologien, wodurch viele YouTuber schnell veraltet wirken“, erklärt Korz. Es liegt an dem jeweiligen YouTube-Star, ob er sich in dem hart erkämpften Wettbewerb durchschlägt oder zu einem digitalen Dinosaurier mutiert.

Kommunikation

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag des Gründer-Festivals Bits & Pretzels in München der Top-Star: Richard Branson, Multi-Milliardär, ewiger Sunnyboy und Abenteurer. Im Gepäck hatte er viele Anekdötchen, Lob für Deutschland und eine dezidierte Meinung zum Brexit: „Ich entschuldige mich beim Rest Europas.“ mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Datenschutzbeauftragter verbietet Facebook WhatsApp-Datenabgleich

Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar hat Facebook mit sofortiger Wirkung untersagt, Daten von deutschen…

Bots: Ein Stück Software, dass so wahnsinnig intelligent ist und so wenig Mehrwert bietet

Vollautomatische Frage-Antwort-Systeme sind der letzte Schrei in Sachen eCommerce. Unter dem Stichwort Conversational…

Das Business-Profil wirkt: Mehr als 500.000 Werbetreibende auf Instagram

Instagram freut sich über 500.000 Werbetreibende. Damit hat Instagram die Anzahl der Unternehmen, die auf…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Das Web ist kurzlebig und zu riesig, als dass es einigen wenigen vorbehalten ist, populär zu werden und Geld zu machen. Nicht zuletzt aufgrund des eigenen Älterwerdens werden die YouTube-Stars von heute nicht die von morgen sein können, denn ihre Klientel wird sich irgendwann nicht mehr mit ihnen identifizieren können…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige