Suche

Anzeige

Kostenfreie Projektmanagement-Software in neuer Version

Der deutsch-spanische Open-source Softwareanbieter „Project-open“ bietet ein Produkt speziell für das Management von Projekten in Dienstleistungsfirmen an. Der Multi-Projekt Server dient der Organisation der projektübergreifenden Arbeit mit Schwerpunkt auf „Finanzen und Zusammenarbeit“. Zielgruppe sind Unternehmen oder Abteilungen, die viele Projekte gleichzeitig durchführen und dabei die Kontrolle über Aufgaben, Projekte, Ressourcen und Finanzen behalten müssen.

Anzeige

Die neue Version 4.0 von „Project-open“ enthält 15 neue Module, die insbesondere kooperative Funktionen erfüllen. Dazu gehört eine Ideenverwaltung, Integration mit einkommender E-Mail, Integration mit SharePoint und eine – noch experimentelle – Smartphone-Datensynchronisation mit Funambol. Das neue XoWiki erlaubt die Erstellung von Webseiten innerhalb von „Project-open“ mit einem WYSIWYG-Editor in einer Media-Wiki-ähnlichen Syntax, die auch die Integration von Projektseiten in das Wiki erlaubt.

Einfache Entwicklung von HTML5-Anwendungen

Im Bereich Projektmanagement gibt es eine neue Integration mit MS-Project, die sowohl Import als auch Export unterstützt. Weiter gibt es neue Module zu Ressourcenmanagement, Risikomanagement, Budgetplanung und der Versionierung von Projektplänen (Baselines). Ein neues Berichtsmodul ermöglicht die templategesteuerte Erstellung von Präsentationen in OpenOffice Impress (PowerPoint) Format mit Informationen zum Status von Projekten und Portfolios. Ein neuer Assistent erleichtert den Benutzer-Import aus einem Active Directory. Über die erweiterte REST-API ist es möglich, auf alle Objekte in „Project open“ zuzugreifen, was die Entwicklung von HTML5-Anwendungen stark vereinfacht.

Die vollständige Liste der Erweiterungen steht hier zur Verfügung: www.project-open.org/en/project_open_roadmap.

Kommunikation

Redaktionsliebling: Nike lässt ein Phantom teuflisch gut kicken

Nike Football hat ein actiongeladenes Video erstellt, um seine Fußballschuhlinie „Phantom“ zu promoten. Während der WM schien Nike in der Außenwahrnehmung nicht präsent zu sein. Dafür jetzt umso mehr: Die Arbeit von Wieden + Kennedy zeigt, wie sich Spieler durch teuflische Besessenheit einen Namen machen können. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Gegen Wandel nicht versichert: Die Digitalisierung der Versicherungsbranche

Niedrige Zinsen, eine alternde Gesellschaft, eine Monsterbürokratie und nun auch noch die Digitalisierung:…

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der…

Plakat mit ausgestrecktem Mittelfinger sorgt für größten Frust: Deutscher Werberat veröffentlicht Halbjahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Halbjahresbilanz für 2018 präsentiert. Die Zahl der Beschwerdefälle…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige