Suche

Anzeige

Kontaktpflege im Netz: Viele Deutsche fürchten um ihre Datensicherheit

Die Deutschen shoppen im Internet und haben auch Cashback für sich entdeckt

Sich mit Freunden und Familie online austauschen? Das finden 74 Prozent der Deutschen praktisch, ergab eine repräsentative Umfrage der Deutschen Bank. Mehr als jeder Zweite geht dabei bewusst das Risiko ein, dass seine privaten Daten missbraucht werden.

Anzeige

Via Whatsapp Nachrichten an die Clique schicken oder Oma über die Cloud mit Babyfotos versorgen: Soziale Netzwerke und digitale Tools machen es einfach, mit Familie und Freunden weltweit in Kontakt zu bleiben. Doch bei vielen Apps und Online-Diensten bleibt die Datensicherheit auf der Strecke. 55 Prozent der Befragten, die das Netz als Möglichkeit schätzen, Kontakte zu pflegen, nehmen das laut Umfrage bewusst in Kauf.

Datenmissbrauch nicht ignorieren

statistik; Internetnutzung

Eurostat 2014

Auch der Boom sozialer Netzwerke und Cloud-Dienste zeigt: Die Angst vor Datenmissbrauch zu ignorieren, gehört zum digitalen Alltag. Nach einer Eurostat-Erhebung von 2014 hat jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) Dateien in einen Online-Speicher geladen.[2] „Die meisten wissen über die Gefahren von Datenmissbrauch im Netz Bescheid, wollen aber trotzdem nicht auf die Vorteile verzichten“, sagt Dr. Norbert Schirmer, der eine Verschlüsselungssoftware für Cloud-Dienste, die PanBox, entwickelt hat. Weil seine Software unkompliziert für mehr Sicherheit in der Cloud sorgt, gehört sie 2015 zu den Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“.

Cloud

Eurostat 2014

Digital

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) eine Umfrage unter seinen Mitglieder zu den wirtschaftlichen Folgen durchgeführt. Umsatzrückgang und zeitlicher wie bürokratischer Aufwand bei der Umsetzung seien enorm, so das Ergebnis. "Die wirtschaftlichen Folgen wurden vom Gesetzgeber unzureichend bedacht", sagt der DDV und fordert Anpassungen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Gegen Wandel nicht versichert: Die Digitalisierung der Versicherungsbranche

Niedrige Zinsen, eine alternde Gesellschaft, eine Monsterbürokratie und nun auch noch die Digitalisierung:…

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige