Werbeanzeige

Internet World Messe 2016: Sprechende Barbies und gesteuerte Alltagsassistentinnen

Künstliche Intelligenz auf der Internet World Messe: Die "Hallo Barbie" kann sprechen und zuhören und kostet in den USA 75 Dollar

Auf der Internet World, Europas führender E-Commerce Messe, die gerade in München stattfindet, können Messebesucher durchs Schlüsselloch der Zukunft schauen. Auf der Messe geht es um E-Commerce, Multichannel, Online Marketing, E-Payment, Usability und Social Media

Werbeanzeige

Die Internet World Messe wird in diesem Jahr bereits zum 20. Mal veranstaltet. 360 internationale Aussteller und Sponsoren stellen auf dem Münchener Messegelände auf 16.500 Quadratmetern die neuesten Entwicklungen im Online-Handel vor. Und der technische Fortschritt geht gerade in Siebenmeilenstiefeln voran. „Künstliche Intelligenz wird der nächste große Entwicklungsschritt sein,“ bestätigt Nils Müller, Zukunftsforscher bei TrendOne und Keynote-Speaker der Internet World. „Zwar sprechen aktuell alle noch über Digitalisierung und Multichannel, doch diese Hausaufgaben stehen eigentlich schon seit fünf Jahren auf der Liste.“

Amazons Alltagsassistent

Auch der sprachgesteuerte Alltagsassistent Amazon Echo, der auf den Namen „Alexa“ hört, ist bereits die erste Stufe von Künstlicher Intelligenz (KI) und in den USA bereits Alltag. In Deutschland aus Datenschutzgründen verboten, kann Alexa in amerikanischen Haushalten auf Zuruf Musik abspielen, Informationen zu Wetter oder Verkehr wiedergeben oder aber Produkte dem Amazon-Warenkorb hinzufügen.

Barbies Sprache

Die Hello Barbie funktioniert dabei ähnlich wie die Spracherkennung in vielen Smartphones: Über ein eingebautes Mikrofon werden Gespräche aufgenommen und via WLAN in die Cloud geschickt. Dort wird anschließend die passende Antwort aus den bereitgestellten Dialogsätzen ausgewählt und als gesprochene Antwort ausgeliefert.

Studie zum Einkaufsverhalten

Was ist der Wohlfühlfaktor Nummer eins im Webshop, um immer wieder dort einzukaufen? Online-Shopping muss schnell und einfach gehen, so die Mehrheit von 86 Prozent der Verbraucher. Immerhin 41 Prozent legen Wert auf ein besonderes Einkaufserlebnis – darunter vor allem Frauen und junge Leute. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie der Internet World Messe über Kundenerfahrungen in Webshops. Die Studie zeigt, dass vorrangig Schnelligkeit zu den wichtigsten Webshop-Eigenschaften zählt. So hat beispielsweise für 83 Prozent der Nutzer ein schnelles Auffinden von Produkten großen Einfluss darauf, ob man je wieder einen Fuß in die Tür des Shops setzt. Ebenfalls 83 Prozent erwarten einen schnellen, unkomplizierten Bestellablauf.

Kommunikation

Abercrombie & Fitchs Neustart, Ryanairs Selfie-Pilotin und die VW-Prevent-Posse

Totgesagte leben länger, sagt ein Sprichwort. Das könnte auch für die Abercrombie & Fitch gelten. Die Chefetage versucht den Neuanfang und lässt sich vom Versandhändler Zalando ins Digitalregal holen. Wie man erfolgreich (kostenlose) Werbung für den Arbeitgeber macht, beweist in dieser Woche eine schwedische Pilotin. Und dass Volkswagen in der Vergangenheit ziemlich blauäugig war, zeigt der jüngste Streit mit dem Zulieferer Prevent. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak: „Ein iPhone 7 ohne Kopfhörerbuchse wird eine Menge Leute verärgern“

Es dürfte eine der wenigen Veränderungen sein, die Apple beim nächsten iPhone vornimmt:…

Abercrombie & Fitchs Neustart, Ryanairs Selfie-Pilotin und die VW-Prevent-Posse

Totgesagte leben länger, sagt ein Sprichwort. Das könnte auch für die Abercrombie &…

Editorial zur absatzwirtschaft 09/2016: Auch Designarbeit transformiert

Design ist so selbstverständlich, dass wir es überwiegend nicht wahrnehmen. Autos oder Architektur sind…

Werbeanzeige

Werbeanzeige