Suche

Anzeige

Nehmen Roboter den Menschen Arbeitsplätze weg?

Roboter erobern die Arbeitswelt und wir schauen zu. Eine Untersuchung, die das Weltwirtschaftsforum in Davos veröffentlicht, liefert nun eine düstere Prognose: Die Automatisierung, heißt es, kostet unsere Gesellschaft zahlreiche Arbeitsplätze

Anzeige

Der Bericht des renommierten Weltwirtschaftforums beruht auf einer Umfrage unter den Top-Managern der 350 größten Konzerne der Welt. Die disruptive Veränderungen am Arbeitsmarkt und der Aufstieg der Roboter mit künstlicher Intelligenz, heißt es, werden in den nächsten fünf Jahren in 15 führenden Länder rund 5,1 Millionen Arbeitsplätze kosten. Die  Nachrichtenagentur Reuters berichtet weiter, dass zwei Drittel der prognostizierten Verluste voraussichtlich in den Büro- und Verwaltungsbereichen stattfinden werden und weniger in den Fabriken, die bereits weitgehend automatisiert sind. Smart-Maschinen werden viele Routineaufgaben übernehmen.

Vorteile für Naturwissenschaftler

Im Bericht “Die Zukunft der Beschäftigung”, die auf der diesjährigen Davos-Sitzung vorgestellt wird, steht zudem, dass Arbeitsplätze in jeder Branche verschoben werden – mit den größten negativen Verluste im Gesundheitswesen. Gerade in Deutschland wird, im Vergleich zu anderen europäischen Staaten, der stärkste Wandel vollzogen. Dazu kommt, dass Frauen die größten Verlierer sein werden. Denn ihre Arbeitsplätze sind oft im Niedrigwachstum oder rückläufigen Bereichen wie Vertrieb, Büro- und administrativen Rollen konzentriert, so der Bericht. Im Vorteil sind alle naturwissenschaftlichen und IT-Berufe, die sogenannten MINT-Fächer, unter denen der Frauenanteil noch immer zu wünschen übrig lässt.

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Steve Plesker und die AOK: das Mammutprojekt

2017 wechselte Steve Plesker von Agenturseite in die Geschäftsführung des AOK-Bundesverbands. Dort sorgt…

Ex-Agenturchef Wider wechselt in die Wirtschaft

Martin Wider hat über zwei Jahrzehnte Erfahrung in führenden Positionen bei Agenturen und…

Erich Sixt übergibt das Steuer an seine Söhne

Erich Sixt hat aus einem Kleinbetrieb einen Konzern geschmiedet. Ein halbes Jahrhundert stand…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige