Suche

Werbeanzeige

Groupon-Käufer sind loyal und lukrativ

Die Konsumgewohnheiten von Groupon-Nutzern hat die Unternehmensberatung OC&C Strategy Consultants untersucht. Das Fazit der Analyse ist angesichts vieler kritischer Stimmen in der jüngeren Vergangenheit überraschend: Die User des Gutscheinportals sind sehr zufrieden und ihre Ausgaben übersteigen häufig den reinen Gutscheinwert. Für viele Händler hat das Gutscheingeschäft damit das Potenzial, ein wirksames Instrument zur Kundengewinnung und -bindung zu sein. Und es bietet gute Perspektiven, zugleich auch die Erträge zu steigern.

Werbeanzeige

Der weltweite Vormarsch von Groupon und anderen Gutscheinportalen im Internet sorgt derzeit für Gesprächsstoff. Während die Kundenzahlen der Portale in die Höhe schnellen, prangern unzufriedene Händler die „Schnäppchen-Mentalität“ wenig loyaler Käufer an. Eine weitere Annahme, die sich hartnäckig in der Diskussion hält: Konsumenten, die Gutscheine einlösen, fühlen sich oft als Kunden zweiter Klasse. Die Befragung von OC&C Strategy Consultants kann all dies nicht bestätigen. Zumindest für Groupon zeichne sich ein durchaus positives Bild. Über die zentralen Resultate der Analyse sagt Berater Michael Rzesnitzek: „Viele Händler begegnen Online-Schnäppchen-Portalen mit Vorurteilen. Dabei zeigt unsere aktuelle Studie, dass die meisten Groupon-Nutzer loyal sind. Denn viele Kunden nehmen nicht nur das jeweilige Sonderangebot in Anspruch, sondern generieren zusätzlichen Umsatz.“ Mit der richtigen Strategie werde ein Engagement in Gutscheinportalen für die Händler zu einem lohnenden Geschäft.

In der deutschlandweiten Befragung von 400 Groupon-Nutzern hat OC&C die Motivation der Kunden, deren Zufriedenheit mit den Gutscheinangeboten und Händlern sowie das weitere Nutzungs- und Kaufverhalten untersucht. Der Großteil der Studienteilnehmer seien Impulskäufer. Als klassische Schnäppchenjäger landeten sie auf der Suche nach günstigen Angeboten bei Groupon (52 Prozent). Weitere 23 Prozent suchten nach dem günstigsten Preis für ein ganz bestimmtes Produkt, während 20 Prozent beim Gutscheinportal nach Inspiration für Freizeit- oder Wochenendaktivitäten forschten. Die meisten Deals würden im lokalen Umfeld realisiert (59 Prozent). Dabei seien Kunden jedoch bereit, neue Händler außerhalb ihres traditionellen Einkaufsumfeldes auszuprobieren (59 Prozent). Fast zwei Drittel (65 Prozent) der genutzten Händler seien den Käufern vor dem Groupon-Deal nicht bekannt. Beinahe 60 Prozent der Befragten nutzten zusätzlich mindestens eine andere Deal-Seite, insbesondere Daily Deal.

Die Hälfte der Befragten hat nach Informationen von OC&C Strategy angegeben, bei der Einlösung des Gutscheins weitere Produkte und Dienstleistungen zu erwerben. 48 Prozent aller Nutzer generierten mindestens 50 Prozent zusätzlichen Umsatz über den eigentlichen Gutscheinwert hinaus. „Für Onlinehändler und Dienstleister kann das Gutschein-Geschäft daher trotz Provisionsabgabe an Groupon ein potenziell sehr lukrativer Deal sein“, betont Andreas von Buchwaldt von OC&C. Dies auch, weil die Händler sich über die Gutscheine ein neues Kundensegment erschließen könnten. Das Geschäft mit den Gutscheinen bietet außerdem großes Potenzial, langfristig neue Kunden zu binden: Immerhin 42 Prozent der Befragten hätten nach ihrem Gutschein-Kauf den jeweiligen Händler erneut besucht – weitere 44 Prozent planten dies zumindest. Das sei ein klares Indiz, dass über Groupon-Deals „Stammkunden“ zu gewinnen sind. Zudem hat die Umfrage gezeigt, dass Groupon-Nutzer in Summe sehr zufrieden mit den Leistungen der Händler sind. Insbesondere mit Blick auf das Einlösen der Gutscheine, Preis-Leistungsverhältnis und die Service-Qualität sind rund 60 Prozent der Kunden „sehr zufrieden“ und weitere 30 Prozent „eher zufrieden“. Die Begrüßung durch die Händler fällt in der Bewertung zwar etwas ab, ist aber insgesamt immer noch sehr hoch.

www.occstrategy.de

Kommunikation

Investmentlegende George Soros: „Facebook macht süchtig wie ein Casino“

Nächste Abrechnung mit Facebook: In den Chor der Kritiker des weltgrößten Social Networks, der nahezu täglich an Lautstärke gewinnt, reiht sich eine weitere prominente Stimme ein. George Soros, einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten, knöpft sich Facebook in einem viel beachteten Meinungsbeitrag im Debattenportal Project Syndicate vor. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Investmentlegende George Soros: „Facebook macht süchtig wie ein Casino“

Nächste Abrechnung mit Facebook: In den Chor der Kritiker des weltgrößten Social Networks,…

Glücksgriff unter den Testimonials: Roger Federer bleibt globaler Markenbotschafter für Mercedes-Benz

Wenn einer als Testimonial richtig gut Geld verdient, dann ist es Roger Federer.…

Ist schlechtes Management der Führungskräfte für Ihre Unproduktivität verantwortlich?

Während wir diese Studie zusammenfassen sind wir einigermaßen produktiv. Die Studie besagt aber:…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige