Suche

Anzeige

Google+ behält „Geisterstadt“-Image trotz Nutzerzuwachs

Mehr als 40 Prozent aller Social-Media-Nutzer ab 14 Jahren in Deutschland nutzen Google+ in ihrer Freizeit. Damit verzeichnet das Netzwerk von Google den stärksten Zuwachs an Freizeit-Nutzern im Web 2.0 – plus acht Prozentpunkte gegenüber dem Jahr 2012. Das am meisten genutzte Soziale Medium bleibt aber weiterhin Facebook. Zudem hat Google+ eher passive statt aktive Mitglieder.

Anzeige

Der „Social Media-Atlas“ der Kommunikationsberatung Faktenkontor zeigt weiter, dass Google+ trotz des deutlichen Zuwachses sein Geisterstadt-Image nicht ganz hinter sich lassen: Mehr als zwei Drittel seiner Nutzer verwenden das soziale Netzwerk eher passiv. Das heißt, mehr User lesen und schauen hier, als dass sie selbst posten.

Facebook-Nutzer erschaffen Inhalte

Anders sieht es beim Platzhirsch Facebook aus: Wie die Befragung von insgesamt 2.555 Social-Media-Nutzern in Deutschland ergab, greifen 92 Prozent von ihnen in ihrer Freizeit auf das Freunde-Netzwerk zu – ein Plus von drei weiteren Prozentpunkten gegenüber 2012. Kein anderes Web 2.0-Angebot ist weiter verbreitet. Aber Facebook erreicht nicht nur mehr User als Google+ – die Facebooker sind auch deutlich engagierter: Mehr als die Hälfte von ihnen nutzen das Netzwerk aktiv, erschaffen Inhalte statt sie bloß zu konsumieren.

Trotzdem bescheren die neugewonnen Nutzer Google+ immerhin den vierten Platz auf der Liste der in der Freizeit meistgenutzten Web-2.0-Angebote in Deutschland – deutlich vor Twitter auf Platz acht.

Hitliste der Sozialen Medien nach Nutzerzahl

Rang Dienst Nutzung gesamt eher aktiv eher passiv nicht genutzt
1 Facebook 92% 47% 45% 8%
2 Youtube 87% 17% 70% 13%
3 Foren 54% 21% 33% 46%
4 Google+ 41% 12% 29% 59%
5 Myvideo 40% 6% 34% 60%
6 Blogs 37% 11% 26% 63%
7 Stayfriends 30% 9% 21% 70%
8 Twitter 30% 10% 20% 70%
9 Wer-kennt-wen 28% 10% 18% 72%
10 Xing 27% 8% 19% 73%
11 Dropbox 25% 14% 11% 75%
12 Myspace 15% 3% 12% 85%
13 Flickr 13% 4% 9% 87%
14 Linkedin 13% 3% 10% 87%
15 Pinterest 9% 2% 7% 91%
16 Slideshare 5% 1% 4% 95%

Quelle: Faktenkontor; die Zahlen beziehen sich auf die Nutzung in der Freizeit (ohne berufliche Nutzung); 100 Prozent = Alle Social-Media-Nutzer in Deutschland ab 14 Jahren (= 75 Prozent der Internet-Nutzer ab 14 Jahren)

(Faktenkontor/asc)

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige