Werbeanzeige

Gartner erstellt digitalen Marketing-Fahrplan

Orientierung für Marketer: Mit einem "Netzplan" für das digitale Marketing möchte die Marktforschungs- und Beratungsfirma Gartner helfen die Beziehungen zwischen den verschiedenen Bereichen, Anbieter und Techniken besser zu verstehen. Der Leitfaden in Form eines U-Bahn-Plans soll dazu benutzt werden, digitale Marketingstrategien zu entwickeln und Initiativen zu planen.

Werbeanzeige

Die Karte ist das Ergebnis einer Gartnerstudie. Ihr Ziel: Verwirrung beseitigen und Orientierung im Bereich digitales Marketing bieten. „Digitale Marketing-Abteilungen haben die meisten ihre Technologien in getrennten Initiativen versammelt, oft für jede Technologie eine eigene“, sagt Gartner-Expertin Yvonne Genovese. „Dieser Ansatz führt zu Silos, die nicht miteinander arbeiten, und führt dazu, dass digitale Marketeers vor lauter Bäumen nicht mehr den Wald der Strategien und Technologien sehen, die Effizienz und Effektivität ihre Marketing-Bemühungen verbessern.”

Die „Transit Map“ stellt den Bereich digitales Marketing als U-Bahn-Plan da. Relevante Begriffe werden als Stadtteile, Linien, Bahnhöfe oder Verbindungsknoten dargestellt und miteinander in Verbindung gesetzt. Im Süden liegen die “Business-Viertel”. die an andere Bereiche wie IT, den Vertrieb, den Service, Business Intelligence sowie Marketing im Allgemeinen, das an externe Agenturen ausgelagert wird, anschließen. Im Zentrum der Karte fasst der “Digital Marketing Hub” alle Funktionen zusammen. Im Nordwesten liegen Dienstleistungen, die auf Werbung und Suchmaschinen spezialisiert sind. Im Nordosten befinden sich Dienstleistungen, die sich auf Kreativität und User Experience fokussieren.



(Klicken Sie auf die Karte, um zu Gartners Erklärungen zu gelangen)

Die wichtigsten Orientierungspunkte:

Stadtteile: Die „Stadtteile“ entsprechen funktionalen Regionen, die man sich als Exzellenz-Zentren innerhalb eines Unternehmens vorstellen kann.

Linien: Diese Regionen werden durch Linien verbunden und entsprechen Anwendungs-Services mit gemeinsamen Zielen und Informationen.

Bahnhöfe: Hier sind Interaktionspunkte mit Hersteller- oder Produktkategorien für Plattform- und punktuelle Lösungen.

Kreuzungen: Transferpunkte, bei denen mehrere Geschäftsbereiche tangiert werden. Wo sich die „Linien“ kreuzen, gibt es „Umsteigebahnhöfe“, an denen die Lösungen mehreren Geschäftsbereichen nützen können.

Die interaktive Version, mit der sich die einzelnen Gleise mit Erläuterungen betrachten lassen,finden Sie hier: http://www.gartner.com/technology/research/digital-marketing/transit-map.jsp

Kommunikation

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen. Lidl verklebt sich bei einem Werbeplakat und macht aus der Not eine Tugend. Und der Modekonzern Gucci versucht sich an Falten und Klasse statt an Photoshop und Masse mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Werbeanzeige