Suche

Werbeanzeige

Freies Verzeichnis mit eindeutiger Unternehmens-ID kurz vor dem Start

Rund jede vierte Firmenadresse in Unternehmensdatenbanken ist falsch oder nicht aktuell – mit fatalen Folgen für die tägliche Geschäftskommunikation. Unter www.unternehmensverzeichnis.org wird noch im ersten Halbjahr 2013 eine Referenzdatenbank deutscher Unternehmen und Betriebsstätten im Internet zur Verfügung gestellt. Durch die Vergabe einer eindeutigen Unternehmens-ID soll die Aktualität und die Verknüpfbarkeit von Adress- und Unternehmensinformationen neu definiert werden.

Werbeanzeige

Die Unternehmens-ID ist kostenfrei nutzbar und wird frei zugänglich sein. Premiumdienste werden zusätzliche Unternehmensinformationen bereitstellen. „Mit dem neuen Portal wird zum ersten Mal in Deutschland eine einheitliche, für jedermann frei zugängliche Plattform mit verknüpften aktuellen Unternehmensinformationen geschaffen – eine transparente Informationsquelle, die die deutsche Wirtschaft in der digital vernetzten Welt dringend benötigt“, sagt Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender des Initiators CAS Software AG.

Verzeichnis auf der Cebit vorgestellt

Künftig wird es jedem möglich sein, Informationen wie zum Beispiel die aktuelle Postanschrift, Firmierung und Homepage von vielen in Deutschland ansässigen Unternehmen über das neue Portal abzurufen und mit den eigenen Daten abzugleichen, diese zu vervollständigen oder um zusätzliche Unternehmensinformationen zu ergänzen. Erstmals vorgestellt wurde das Verzeichnis auf der diesjährigen Cebit. Es wird ausschließlich Daten zu Unternehmen – nicht zu Privatpersonen – bereitstellen.

Aus einer Initiative der deutschen Wirtschaft heraus entstanden, hat der Spezialist für Customer Relationship Management (CRM), die CAS Software AG, die technische Umsetzung und den Betrieb des Portals übernommen. Die Schufa Holding AG unterstützt das Unternehmensverzeichnis als strategischer Partner durch die Lieferung hochwertiger und aktueller Unternehmensdaten.

Neue Dimension der Datenpflege

„Die Einführung einer eindeutigen Unternehmens-ID bietet für die deutsche Wirtschaft einen vielfachen Nutzen und schafft einen immensen Effizienz- und Transparenzgewinn“, erklärt Hubschneider. „Durch die Nutzung der Unternehmens-ID in CRM-Systemen und ERP-Datenbanken zur automatisierten Datenpflege und zur Datenanreicherung sparen Unternehmen erhebliche Kosten und vermeiden Fehler wie Dubletten, die mit einer händischen Pflege immer wieder entstehen können.“

Das neue Portal bietet nicht nur ein Referenzverzeichnis der Unternehmen mit Unternehmens-ID, sondern wird in Zukunft auch zusätzliche Premiumdienste von Partnerunternehmen anbieten. Dadurch lassen sich beispielsweise wichtige zusätzliche Informationen wie Firmenprofil, Bilanz oder Bonität abrufen und direkt im Kundenmanagement-System eines Unternehmens ablegen. „Unternehmen können zukünftig den Abgleich und die Anreicherung ihrer Daten direkt aus ihrem CRM- oder ERP-System für ihre täglichen Entscheidungsprozesse nutzen“, sagt Hubschneider über die Vision, die durch die Vernetzung aktueller Unternehmensinformationen greifbar werden wird.

Kommunikation

Büro-Buddies und Karriere-Kumpel: Die Hälfte der Deutschen findet im Job Freunde fürs Leben

Viele Deutsche verbringen sehr viel Zeit mit Kolleginnen und Kollegen: Eine 40-Stunden Woche, und nach Feierabend gerne noch ein gemeinsames Getränk im Kollegenkreis. Die Hälfte der Berufstätigen in Deutschland hat im Büro bereits Freundschaften fürs Leben geschlossen. Immerhin jeder Zehnte pflegt sogar eine eheähnliche Vertrauensbeziehung am Arbeitsplatz. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige

Werbeanzeige