Suche

Werbeanzeige

Endung für den Mond beantragt

Kein Witz: Das US-amerikanische Unternehmen IQ US. Incorporated, ein Anbieter internationaler Domains, hat am 4.Juli bei der ICANN einen Ländercode für den Mond beantragt. Internetländercodes sind die charakteristische Endungen an einer Webadresse wie zum Beispiel .uk (GB), .de ( Deutschland ) oder .ca ( Kanada ), die dem User anzeigen, in welchem Land der Anbieter sitzt.

Werbeanzeige

Ein solcher Internetländercode wurde nun von der IQ US. für den Mond beantragt.
Die ICANN genehmigt einen neuen Ländercode nur dann, wenn die Maintenance Agency ( ISO 3166/MA ) in Berlin das entsprechende Land oder
die entsprechende Region in seiner Liste aufführt. Die von der Maintenance Agency geführte Liste bestimmt, ob ein Land Anspruch auf einen Internet Ländercode hat oder nicht.

Der Mond stand aber bisher noch nicht in der MA Liste.
Damit dieser nun einen Internetländercode erhalten kann, muss die Maintenance Agency diesen also in seine Liste eintragen und registrieren. An eine Eintragung werden aber bestimmte Antragsvoraussetzungen gestellt, wie zum Beispiel wechselseitige Beziehungen in der Form von Güterstrombewegungen oder elektronischen Informationen zwischen der Region und anderen Gebieten.

Es gibt zahlreiche Projekte die den Weltraum und explizit den Mond in 10 bis 20 Jahren zu touristischen Zwecken nutzen werden. Daneben wird der Abbau von Rohstoffen auf dem Mond geplant, das heißt in naher Zukunft werden Menschen dort ständig leben und arbeiten.
Wechselseitige Informationstransfers zwischen dem Mond und der Erde werden stattfinden, wofür das Internet geradezu geschaffen sei, so IQ US. Incorporated-CEO Oliver J. Burns. Insofern sei ein Internetländercode die logische Schlußfolgerung.

www.domainU2.de

Kommunikation

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des FC Bayern lesen sich wie ein Who-is-Who des DAX. Entsprechend war die Überraschung groß, als vor zwei Tagen bekannt wurde, dass die Kranich-Airline nach 14 Jahren als "Platin-Partner" von einem Rivalen aus dem arabischen Raum ersetzt wurde – Qatar Airways. Nachdem die Kölner das Aus zunächst sportlich kommentierten, folgte auf Twitter nun doch der augenzwinkernde Nachtritt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige