Suche

Anzeige

Ein kühles Blondes auf Knopfdruck: Sodastream zapft jetzt auch Bier

© Sodastream

Es klingt wie ein Scherz, ist aber ernst gemeint: Pünktlich zum Start der EM bringt Sodastream, der Hersteller von Wassersprudlern, jetzt auch einen Sprudler für Bier auf den Markt. Der Name: "Blondie"

Anzeige

Schluss mit Bierkästen schleppen, Auseinandersetzungen mit dem Leergut-Automaten und der ewigen Suche nach dem Flaschenöffner – oder einem Feuerzeug. Geht es nach Sodastream, kommt unser Bier fortan aus der heimischen Wasserleitung. Zumindest fast.

Um genau zu sein, handelt es sich dabei um ein Bierkonzentrat. Gemischt mit eiskaltem Leitungswasser und mit dem Wassersprudler von Sodastream bearbeitet, wird daraus das „Pils zum Selbermachen“. Beim empfohlenen Mischungsverhältnis hat dieses laut Hersteller einen Alkoholgehalt von 4,5 Prozent Volumen-Alkohol. Ein Liter des Konzentrats kostet 2,99 Euro und soll in etwa drei Liter Bier ergeben.

Gerade in Deutschland, wo das Reinheitsgebot zur kulturellen Identität gehört, bricht Sodastream damit Tabus. Weil „Blondie“ einem herkömmlichen Pils im Geschmack in nichts nach stehe, glaube man trotzdem an den Erfolg, sagt Martin Plothe, Brand Manager für den Bereich Sirup.

 

 

 

Kommunikation

Instagram startet Frontalangriff: Wie die neue Video-App IGTV Youtube den Rang ablaufen soll

Zwei gute Nachrichten auf einmal: Instagram hat auf einem Presse-Event nicht nur den Durchbruch durch die 1-Milliarde-Nutzermarke verkündet, sondern gleichzeitig die Einführung eines neuen Features bekanntgegeben. IGTV heißt es und soll eine neue App sein, in der Nutzer vertikal und bildschirmfüllend auf ihrem Smartphone bis zu eine Stunde lange Videos sehen können. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das Ende der Netzvielfalt? Wie die Abstimmung zum Leistungsschutz und Uploadfilter für Kritik im Netz sorgte

Nachdem eine knappe Mehrheit des Ausschusses im EU-Parlament sowohl für den Leistungsschutz als…

Perfectly Imperfect – Warum die technische Perfektion der Feind wahrer Kundenbindung ist

Seien wir ehrlich: Wir gewöhnen uns schnell an Komfort. Und Dinge, die wir…

Nur 17 Prozent der Deutschen glauben, dass die DSGVO ihre Daten besser schützt

Laut einer Studie sind nur 17 Prozent der Deutschen davon überzeugt, dass ihre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige