Suche

Werbeanzeige

Die Teenager von heute prägen die Online-Welt von morgen

Teens machen vor, wie das Internet in Zukunft genutzt werden wird. Dies zeigen die neuesten Ergebnissen von Jupiter MMXI, dem führenden Anbieter für Forschungsservices im Bereich Internet und digitale Medien. Die Zielgruppe der Teenager ist dafür bekannt, dass es schwer ist, ihre Aufmerksamkeit zu erregen und ihr Interesse aufrechtzuerhalten. Die Trends und Hypes dieser Zielgruppe sind extrem kurzlebig.

Werbeanzeige

Im Juni 2001 waren 11,7 Prozent der rund 57 Millionen Online-Nutzer in Europa zwischen 12
und 17 Jahren alt. Damit stellen sie einen nicht zu vernachlässigenden Anteil an der europäischen
Online-Bevölkerung dar. Die Gruppe der Teenager zählt zur ersten Generation, für die das Internet
eine Selbstverständlichkeit darstellt. Sie verbringen einen beträchtlichen Teil ihrer Zeit online, mit
weiterhin steigender Tendenz: Knapp acht Stunden waren junge Europäer im Alter von 12 bis 17
Jahren im Juni 2001 im Durchschnitt im Netz.

Die Ergebnisse einer Verbraucherumfrage über das Online-Verhalten von
Jugendlichen, die vor kurzem von Jupiter Media Metrix in den USA durchgeführt worden ist,
machen deutlich, wie sich Teenager in der Online-Welt ausbreiten: 38 Prozent der Befragten gaben an,
sie hätten Informationen, die sie im Internet gefunden haben, wie beispielweise Bilder,
Musikdownloads, Witze oder Grußkarten, mehrmals pro Woche mit anderen ausgetauscht. Die
Erkenntnis für Werbungtreibende hieraus ist zunächst, dass Jugendliche gerne Informationen und
Dateien mit anderen teilen. Wenn also die Werber ihre Werbebotschaft richtig formulieren, werden
Teenager auch diese an Gleichgesinnte weitergeben. Zur Adressierung der Botschaften ist es
zudem unerlässlich zu wissen, bei welchen Angeboten im Internet diese Zielgruppe ihre Zeit
verbringt.

www.jupitermmxi.com

Kommunikation

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des FC Bayern lesen sich wie ein Who-is-Who des DAX. Entsprechend war die Überraschung groß, als vor zwei Tagen bekannt wurde, dass die Kranich-Airline nach 14 Jahren als "Platin-Partner" von einem Rivalen aus dem arabischen Raum ersetzt wurde – Qatar Airways. Nachdem die Kölner das Aus zunächst sportlich kommentierten, folgte auf Twitter nun doch der augenzwinkernde Nachtritt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige