Suche

Anzeige

Die Klickraten fallen weiter

Europäische Internet-Nutzer reagieren auf zwei von tausend gesehenen Banner. Die Klickrate hat sich nach dem Weihnachtsgeschäft im ersten Quartal 2007 bei 0,18 Prozent stabilisiert. "Aus unseren regelmäßigen Werbe-Analysen wissen wir, dass sich die Klickraten zyklisch entwickeln. Zum Jahresanfang brechen sie ein und steigen aber mit den Temperaturen und halten bis zum Jahresende Ihr Niveau," interpretiert Dirk Freytag (Bild), CEO von Adtech, die Zahlen.

Anzeige

Die aktuelle Klickrate von 0,18 Prozent liegt auf dem niedrigsten Niveau seit dem Beginn von ADTECHs Banner-Analysen 2004. Der Durchschnittswert betrug damals 0,33 Prozent. „Die User haben sich in den vergangenen Jahren immer mehr an Online-Werbung gewöhnt,“ erklärt Dirk Freytag, die rückläufigen Zahlen. „Banner gehören inzwischen zum Internet-Alltag. Da braucht es neuartige Formate wie die Video Ads, um Aufmerksamkeit und Klicks zu erzeugen. Layer und Leaderboards punkten dagegen mit einer hohen Erinnerungswirkung weit über das Web hinaus.

Das Klickverhalten weist deutliche Unterschiede zwischen den Bannerformaten und den europäischen Ländern auf. Die meisten Klicks gehen im Durchschnitt auf Video Ads (4,6 %) sowie Pop-ups und Layer mit 0,6 Prozent. Die User klicken das traditionelle Fullsize-Banner (0,2%) häufiger an als die neuen großformatigen Werbeflächen wie Skyscraper (0,11 und 0,15 %) und Leaderboard (0,12%). Am klickfreudigsten sind die Franzosen und Italiener. Ihre Klickraten von 0,24 und 0,23 Prozent sind doppelt so hoch wie die der Dänen und Finnen (je 0,1 %).

Klickraten 2007,
Klickraten-Entwicklung 2004-2007

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige