Werbeanzeige

Deutscher Marketing Preis 2015: Bewerbungsphase ist eröffnet

Premium-Auszeichnung für eine Spitzenleistung im deutschen Marketing © DMV

Ab sofort bis zum 15. April können sich Unternehmen für den Deutschen Marketing Preis 2015 bewerben. Entscheidend für die Preisvergabe ist, dass ein integriertes Marketing-Konzept und der Einsatz der Techniken und Instrumente des Marketings den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens begründet haben. Bewertet werden ganzheitliche Unternehmensstrategien ebenso wie spezifische Produkt- oder Markenführungsstrategien.

Werbeanzeige

Der Deutsche Marketing Preis ist seit 1973 die Premium-Auszeichnung für eine Spitzenleistung im deutschen Marketing, die auch über die Branche hinweg Relevanz besitzt. Verliehen wird er vom Deutschen Marketing Verband (DMV), dem Berufsverband des Marketing-Managements, der auch die Dachorganisation der 65 Marketing Clubs in Deutschland und Österreich ist. Die Liste der Preisträger liest sich wie das „Who-is-Who“ der deutschen Wirtschaft. In den vergangenen fünf Jahren wurden folgende Unternehmen ausgezeichnet: ImmobilienScout24 (2014), Lindt Deutschland (2013), Zalando (2012), Schüco (2011), Deutsche Telekom (2010).

Die Kriterien

Die Marketingleistung muss in ihrer Konzeption beispielhaft für eine konsequente Marktorientierung sein. Sie kann national, international oder global angelegt sein, muss jedoch einen Bezug zum Standort Deutschland haben. Auch muss die Marketingleistung in ihrer ökonomischen Relevanz nachvollziehbar sein und darf nicht im Widerspruch zu dem ethisch-gesellschaftlichen Selbstverständnis des Deutschen Marketing Verbands stehen.

Die Jury achtet auf die Durchgängigkeit und Kontinuität in der Markenführung, indem sie auch die integrierte Gesamtleistung der Vorjahre betrachtet. Herausragen sollte die Marketingleistung entlang aller sogenannten „P’s“: Preisgestaltung, Vertriebsleistung, Marketing-Kommunikation, Produktgestaltung. Weitere Kriterien: Marketing über alle Kundeninteraktionskanäle hinweg – sowohl Offline als auch Digital; systematische und erkennbare/erlebbare Ergebnisse sowie deren nachweisbare Beziehung zum Unternehmenserfolg.

Diese Kriterien müssen sich in den einzureichenden Unterlagen und Informationen widerspiegeln. Es geht demnach explizit nicht darum, einzelne Kampagnen und deren kreative Umsetzung im Sinne eines Kreativpreises auszuzeichnen.

Transparentes Verfahren

Das Bewerbungsverfahren umfasst mehrere Phasen und ist darauf ausgelegt, maximale Transparenz sowohl in Bezug auf den Ablauf als auch die für die Bewertung herangezogenen Kriterien zu gewährleisten.

Nachdem Unternehmen zur selbständigen Einreichung ihrer Bewerbungsunterlagen aufgefordert worden sind, werden aus dem Kreis der Jury, des Kuratoriums, des Beirats, des Vorstands, von Agenturen, der Absatzwirtschaft und von anderen Verbänden weitere potenzielle Kandidaten für die Long-List nominiert. Zudem wird eine Watch-List mit den Unternehmen erstellt, die sich bereits in den Vorjahren beworben hatten, jedoch aus Sicht der Jury zu diesem Zeitpunkt noch keine greifbaren Ergebnisse aufzeigen konnten.

Mittels eines standardisierten Fragenbogens werden alle potenziellen Kandidaten angefragt, welche Leistungen bei denen im Bereich Marketing/ Vertrieb über die letzten Jahre im Fokus gestanden haben und warum gerade diese Leistungen ausgezeichnet werden sollten. Die Jury nimmt auf dieser Grundlage eine Online-Vorbewertung vor. Als Ergebnis dieser Bewertung werden die Top Kandidaten zur Präsentation bei der Jury-Sitzung für den Deutschen Marketing Preis eingeladen.

Die Top Kandidaten präsentieren vor der Fachjury. Sie werden nach der Präsentation umgehend über die Entscheidung der Jury informiert. Gemeinsam mit dem Preisträger werden sämtliche weitere Kommunikation und der Ablauf der Verleihung des Deutschen Marketing Preises abgesprochen. Höhepunkt ist dann die Verleihung des Deutschen Marketing Preises im Rahmen eines Gala-Abends am 3. Dezember 2015 in Stuttgart.

Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie in dieser Ausschreibungsbroschüre. Weitere Informationen hält der Deutsche Marketing Verband hier bereit.

Kommunikation

Markenstudie 2016: „Ostmarken waren gestern, heute zählt die Region“

26 Jahre nach der Wiedervereinigung gleichen sich Ost und West immer mehr an, strukturbedingte Unterschiede – wie Kaufkraft, Haushaltsnettoeinkommen oder unterschiedliche Einkaufstage – bleiben bestehen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Werbeanzeige