Suche

Werbeanzeige

Deutsche Unternehmen bei Big Data weiter als amerikanische und britische 

Big Data wird in Deutschland immer wichtiger. Da schauen selbst die Amerikaner und Briten genauer hin © Fotolia 2015

73 Prozent der deutschen Unternehmen haben entweder bereits eine Big-Data-Strategie entwickelt oder sind derzeit in einer frühen Phase der Umsetzung. Das geht aus einer internationalen Studie von Automic mit dem Titel „Driving Business Value and Agility“ hervor. Damit wird Big Data in Deutschland offenbar schneller umgesetzt als in den USA.

Werbeanzeige

In Amerika haben erst 70 Prozent der Unternehmen eine Big Data-Strategie entwickelt oder umgesetzt – Frankreich (56 Prozent) und Großbritannien (41 Prozent) folgen. Die von Automic beauftragte und vom Marktforschungsinstitut Vanson Bourne durchgeführte Studie befragte je 100 Entscheider aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den USA. Befragt wurden Führungskräfte aus Unternehmen der Branchen Energie und Versorgung, Finanzdienstleistung, Einzelhandel und Telekommunikation. Lediglich 18 Prozent der deutschen Entscheider, die Big Data nutzen wollen, wissen noch nicht, wie. Das ist der geringste Wert weltweit (USA 23 Prozent, Frankreich 34 Prozent und Großbritannien 42 Prozent) und zeigt, wie weit deutsche Unternehmen im internationalen Vergleich bei der Umsetzung von Big Data voraus sind.

Skepsis bei den Deutschen

Gleichzeitig sind deutsche Unternehmen in Anbetracht ihrer Erfolgsaussichten am pessimistischsten: Nur 40 Prozent derjenigen, die bereits eine Big-Data-Strategie entwickeln oder umsetzen, gehen davon aus, dass sie größtenteils oder komplett erfolgreich sein wird.

„Wir wissen, dass deutsche Unternehmen Vorreiter bei der Prozessautomatisierung sind. Das ist vielleicht der Grund, warum sie im Bereich Big Data viel weiter sind als Unternehmen in anderen Ländern“, erklärt Stefan Zeitzen, Senior Vice President Sales and Services Central EMEA von Automic. „Es ist wichtig, die Megatrends Cloud, Mobility, Big Data und Internet of Things miteinander zu verknüpfen. Das geht nur durch Automatisierung. Sie ermöglicht Unternehmen wettbewerbsfähiger und agiler zu werden und schnell Mehrwert zu generieren.“

Kommunikation

Olympia: Wellinger und Dahlmeier waren die deutschen Social-Media-Stars, Aljona Savchenko verdoppelte ihre Instagram-Follower

Sie gehörten auch sportlich zu den erfolgreichsten deutschen Athleten in Pyeongchang - bei Facebook und Instagram waren sie im Laufe der Spiele die populärsten und erfolgreichsten: Biathletin Laura Dahlmeier und Skispringer Andreas Wellinger. Die Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot steigerten ihre Follower-Zahlen auf Instagram unterdessen massiv. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige