Suche

Anzeige

Das Domain-Marktvolumen ist um 102 Prozent gestiegen

Auf weltweiter Basis hat sich das Domain-Marktvolumen so gut wie verdoppelt. Gaben Betreiber im Vorjahr noch 48 113 480 US-Dollar für Domains aus, waren es 2006 knapp 96 897 566 US-Dollar.

Anzeige

Während die Handelspreise für registrierte Internetdomains zwischen 2003 und 2005 stabil blieben, stieg der Durchschnittspreis von 2005 auf 2006 um knapp 4 Prozent leicht an, heißt es in einer Studie der Domain-Börse Sedo.com. Überrascht habe auch die seit April 2006 registrierbare Domainendung .eu für Europa: Mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 1 406 EUR lag sie noch vor .de (1 280 EUR), .org (1.045 EUR), .net (1 010 EUR) und .info (933 Euro).

Unverändert sei die Spitzenposition der TLD .com: Die .com-Domainverkäufe sowie auch der Erlös hätten sich fast verdoppelt: mit knapp 18 Millionen Euro investierten Betreiber im letzten Jahr 96 Prozent mehr in .com-Domains. Der Durchschnittspreis von .org blieb gegenüber 2005 in etwa gleich, der Preis der Endung .biz ist um 24 Prozent gesunken.

In ihrer alljährlichen Studie über das Handelsvolumen am Domain-Markt stellt die Domain-Börse Sedo.com Marktzahlen für das Jahr 2006 vor. Grundlage der Studie sind die Verkaufszahlen von Sedo sowie Erkenntnisse des Branchenblattes DNJournal. Interessierte können detaillierte Statistiken abrufen.

www.sedo.de

Kommunikation

Was geht noch im Ruhestand? Marketer erzählen, wie sich „danach“ anfühlt

Früher oder später ist er da, der Rückzug aus dem operativen Geschäft. Und was dann? Die Rente genießen, die alte Firma hinter sich lassen? Zwei Beispiele zeigen, wie Aussteiger gut in den Ruhestand gelangen. Der häufig genug auch ein beruflicher Neubeginn sein kann. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Wir bieten flexitarisch, paleo, vegan, slow, clean, bio, regional“: Die nächtliche Guerilla-Aktion von Edeka sorgt für Aufmerksamkeit

Ein besonderes Jubiläum für Edeka. Die werden dieses Jahr 111 Jahre. Mit einer…

YouTube-Werbung auf dem TV: Werbetreibende sollten TV-Geräte nicht als Kanal, sondern als Medium zu verstehen

Bei der Bewegtbild-Nutzung geht der Trend hin zu sogenannten Snackable Videos, die sich…

Wenn der Algorithmus den neuen Kollegen findet: Wie wichtig wird Künstlicher Intelligenz im Bewerbungsprozess?

Künstliche Intelligenz könnte die Personalauswahl von Arbeitgebern in Zukunft prägen. 80 Prozent der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige