Werbeanzeige

Bis zu 45 Millionen für Affiliate-Marketing: Springer-Konzern verleibt sich US-Unternehmen ShareASale ein

Baut den Konzern weiter aus: Axel-Springer-CEO Mathias Döpfner

Der Axel Springer Konzern treibt seine digitale und internationale Expansion voran und investiert ins Marketing durch Verlinkungen. Affiliate Window, ein Unternehmen der mehrheitlich zu Springer gehörenden Zanox-Gruppe, übernimmt 100 Prozent am US-Unternehmen ShareASale. Das Volumen des Deals könnte erfolgsabhängig bis zu 45 Millionen US-Dollar betragen.

Werbeanzeige

Die Übernahme gab der in Berlin ansässige Springer-Konzern am Dienstagabend bekannt. Der Kaufpreis liegt grundsätzlich erst einmal bei 35 Millionen US-Dollar, bei Erreichen bestimmter Ziele, soll eine Bonuszahlung von 10 Millionen Dollar hinzukommen. Der Nettoumsatz von ShareASale lag 2016 voraussichtlich bei 14 Millionen USD, das EBITDA voraussichtlich bei 5,8 Millionen USD, so das Unternehmen.

„Hohes Wachstums- und Synergiepotential“

Bislang war Gründer und CEO Brian Littleton alleiniger Gesellschafter des US-Unternehmens, das jetzt komplett von Springer übernommen wird. Littleton soll dem Unternehmen weiterhin an seiner Spitze erhalten bleiben.

Durch den Deal erhofft sich Axel Springer ein „hohes Wachstums- und Synergiepotential“ von Zanox mit Sitz in Berlin und ShareASale mit Sitz in Chicago. In Europa ist Zanox das führende Affiliate-Marketing-Netzwerk. Mit dieser Akquisition stärkt das Unternehmen seine Position im wachstumsstarken US-Markt. Da ShareASale und Zanox bislang unterschiedliche Kundenzielgruppen haben, schafft die Kombination hohes Wachstums- und Synergiepotenzial. „Das Geschäftsmodell von ShareASale basiert wie das von Zanox auf dem Zusammenbringen von Werbetreibenden und Werbeträgern. Die Produktpalette, massive Reichweite und sehr gute Reputation von ShareASale in den USA verbunden mit der individuellen Kundenbetreuung und der globalen Präsenz von Zanox eröffnen Kunden ein breitgefächertes Angebot an maßgeschneiderten Lösungen für messbaren Werbeerfolg“, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

Kommunikation

Top-Story der Woche: Zwei Jahre nach Germanwings-Katastrophe, erneute Diskussion über Medienberichte

Wieder eine Woche rum, wir kommen dem Sommer immer näher. In den letzten Tagen berichteten wir viel über Hackerangriffe und Cyberkriminalität. In unserem Wochenrückblick geht es nun hauptsächlich um die neue Reichenliste von Forbes, Poldis grandioses Tor, Amazons neuer Lieferservice und um Andreas Lubitz Vater, der gegen das Medien-Bild vom „Amokpiloten“ kämpft. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mercedes-Benz Car-Comedy mit „Quick Mick“: Rennfahrer Mick Schumacher muss in die Fahrschule

Comedian Harry G als Fahrlehrer, ein Nachwuchstalent als Fahrschüler: Mick Schumacher, Sohn von…

Wright Electric plant Revolutionäres: Wann kommt das E-Passagierflugzeug?

Ein ehrgeiziges Startup namens Wright Electric zielt darauf ab, Passagierflugzeuge in den nächsten…

Von Kundenservice bis Machine Learning: Diese fünf Dinge sollten Marketer über Chatbots wissen

Künstliche Intelligenz und Virtual Reality sind auf dem Vormarsch und werden bis 2020…

Werbeanzeige

Werbeanzeige